Gebäck für den Karneval

Leckeres für den Karneval
In der Karnevalszeit - besonders zum Ende hin - ist es vielerorts Brauch fettiges Gebäck zu essen.
Gebäck für den Karneval
Leckeres Gebäck für den Karneval - Foto: © Fotolyse
Denn nach dem Karneval kommt bis Ostern eine Fastenzeit, in der man kein Fett und auch keine Eier essen darf bzw. sollte.
Aber auch wenn man das nicht weiß, macht der Karneval einfach mehr Spaß, wenn man ein bißchen süßes Gebäck isst. Am beliebtesten sind die Pfannkuchen oder auch Krapfen genannt. Es gibt aber auch leckere Faschingsbrezeln und sogar spezielles Karnevalsgebäck!
Einige dieser Gebäck Spezialitäten möchten wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen. Wenn Sie also lieber zu Hause eine Karnevalsparty feiern, können Sie Ihre Gäste mit etwas Selbstgebackenem überraschen! Wir wünschen viel Spaß beim Backen und anschließendem Feiern!

Gebäck für den Karneval:
  • Karnevalsgebäck
  • Fastnachtskrapfen
  • Faschingsbrezeln

  • Unsere Tipps: Die Krapfen werden schön locker, wenn man sie mit Mineralwasser zubereitet.

    Damit der Krapfen Teig bekömmlicher wird, können Sie etwas Rum oder Essig dazugeben.

    Zum Ausbacken verwendet man Kokosfett, Butterschmalz oder Schweineschmalz. Mischen Sie aber niemals altes und neues Fett!

    Ist der Pfannkuchen außen kross und innen teigig, war die Temperatur des Fettes zu hoch. Ist der Pfannkuchen fettig war die Temperatur des Fettes zu niedrig wodurch das Gebäck zu viel Fett aufgenommen hat.

    Legen Sie die Pfannkuchen nach dem Ausbacken auf Küchenpapier, damit das Fett abtropfen kann.

    Wie sollte man Gebäck lagern? Gibt es da Unterschiede? Wir geben Ihnen natürlich auch zu diesem Thema einige Tipps.


    Weiterführende Informationen:
  • Welches Mehl für welches Gebäck?