Produkttest: Miracoli – Spaghetti in Tomatensauce

Neulich war mal wieder einer dieser Tage – es war schon sehr spät und ich hatte keine Lust mehr zu kochen. Da fiel mir ein, dass da ja noch irgendwo eine Packung Miracoli sein müsste. Also ran ans Werk:
Zuerst das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Bis das Wasser kochte, hatte ich genügend Zeit einen kleinen Salat als Vorspeise zuzubereiten.
Dann die Nudeln ins Wasser geben und ran an die Sauce: Das Tomatenmark, die Kräutermischung und Wasser in einen Topf geben und bei geringer Hitze kurz aufkochen lassen.
Die Nudeln abgießen und abschrecken – fertig! Ich habe dann noch einen Klecks Butter unter die Spaghetti gemischt.

Unser Fazit: Miracoli – Spaghetti in Tomatensauce schmeckt gar nicht schlecht, wird aber auch nicht unser Standardessen werden. Für Notfälle oder an sehr heißen Tagen an denen man keine Lust zum Kochen hat, ist es aber durchaus geeignet.
Wir hatten die große Packung für 4-5 Portionen. Die Nudeln haben gereicht, Sauce war viel zu viel und der Parmesan war viel zu wenig.
Wer also auch so ein “Käsemonster” zu Hause hat wie ich, dem empfehle ich eine extra Packung Parmesan zu kaufen. Ich habe einfach etwas Gouda gerieben. Hat auch gut geschmeckt.
Für 2,39 Euro (Kaufland Berlin) bekommt man eigentlich eine ausreichende Portion für zwei Personen. Wem das Miracoli zu teuer ist, findet bei einigen Discountern ähnliche Produkte. Uns schmecken diese aber nicht so gut wie das Miracoli.

Preis für eine Packung: 2,39 Euro im Kaufland in Berlin
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Aufwand: gering

2 Reaktionen zu “Produkttest: Miracoli – Spaghetti in Tomatensauce”

  1. Jutta

    Ich habe vor einiger Zeit auch immer die Produkte vom Discounter genommen, weil ich mir dachte das da sowieso kein Unterschied zu den Markenprodukten ist, aber ich wurde eines besseren belehrt. Denn ich habe mal ein sogennantes Markeprodukt ausprobiert und es hat wirklich besser geschmeckt als das vom Discounter.
    Ich habe mir auch schonmal die Mühe gemacht Spaghetti selber zu machen, hat nicht so gut geklappt, aber Übung macht den Meister und werde es demnächst wieder probieren.

  2. Wendy

    Ich mache schon seit Jahren meine Nudeln selbst, das ist ganz einfach und es müssen ja nicht immer Spaghetti sein. Bandnudeln lassen sich ganz einfach machen und als Soße nimmt man eine Büchse geschälte Tomaten. Diese kocht man ordentlich ein und würzt sie nach seinem Geschmack.
    Das ist total Lecker und Gesund.



Mehr zum Thema Backen und Kochen :