Zwiebeln schälen

Das sollte man über Zwiebeln wissen
Die Zwiebel ist eine der ältesten Gemüsepflanzen. Ungefähr im 15. Jahrhundert begannen die
Rote und weiße Zwiebel
Es gibt u.a. rote und weiße Zwiebeln - Foto: © Natika
Holländer die Zwiebel in unterschiedlichen Sorten zu züchten. Diese möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Deftige Rezepte mit Zwiebeln:
  • Zwiebelsuppe französiche Art
  • Zwiebelkuchen
  • Zwiebelstrudel
  • Zwiebelbrot
  • Gefüllte Zwiebeln
  • Sauce provencale chaude
  • Kürbis Zwiebel Salat mit Honig
  • Rindergulasch mit Rotwein zubereiten
  • Rezept für scharfen Rindergulasch
  • Rinderrouladen mit Rotwein zubereiten
  • Zwiebelschnitzel aus der Pfanne

  • Welche Zwiebelsorten gibt es?
    Frühlingszwiebel
    Sie ist klein und silberweiß mit langen grünen Blätter (auch diese kann man essen). Diese Sorte muss man nicht schälen, aber man sollte sie schnellstmöglich verbrauchen. Sie findet bei asiatischen Gerichten, Rohkost und zu Geflügel Verwendung.

    Gemüsezwiebel
    Sie ist sehr groß und bräunlich. Sie schmeckt mild bis süßlich. Auch sie sollte schnell verbraucht werden. Verwendet wird sie wie eine Speisezwiebel.

    Lauchzwiebel
    Die Lauchzwiebel hat einen weißen Schaft und grünes Laub. Sie schmeckt milder als die
    Speisezwiebel. Sie sollte frisch zubereitet werden. Man kann sie für Suppen und Salate verwenden.

    Luftzwiebel
    Man nennt sie auch ägyptische oder Bulbenzwiebel. Man kann sie roh essen oder braten. Sie ist eher ein Gewürz.

    Perlzwiebel
    Diese Speisezwiebel ist gerade mal so groß wie eine Haselnuss und schmeckt mild bis würzig. Sie eignet sich zum braten und schmoren. Am beliebtesten ist sie aber mit einem Essig-Salz-Aufguss. Dann schmeckt sie sehr gut zu Käse.

    Rote Zwiebel
    Sie hat eine dünne Schale und schmeckt süßlich mild aber auch würzig scharf. Man kann Sie roh im Salat essen, aber auch in Suppen und Saucen.

    Schalotte
    Sie ist die mildeste und feinste Zwiebelsorte. Schon die Griechen und Römer in der Antike haben sie gern gegessen. Ihr wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Heute wird sie sogar in Westafrika und Südamerika angebaut. Sie schmeckt aromatischer als alle anderen Sorten. Aber diese Sorte dünstet man nur! Niemals braten, denn dabei bekommt sie einen bitteren Geschmack. Sie wird bei vielen französichen Saucen verwendet. (Zum Beispiel Sauce Bernaise) Aber auch für Salate, Suppen oder als Beilage zu Fleisch, Geflügel und Fisch kann man sie verwenden. Die Schalotte enthält pro 100 g 334 mg Kalium und 22 Kalorien.

    Schaschlikzwiebel
    Sie ist größer als eine Perlzwiebel, aber nicht so groß wie eine Speisezwiebel und schmeckt mild bis leicht süßlich. Sie eignet sich natürlich für Spieße aller Art.

    Was sollte ich beim Einkauf beachten?
    Die Zwiebeln sollten unbeschädigt und glänzend sein. Auch sollten Sie darauf achten, dass sie trocken sind.

    Tipps zum Zwiebeln schälen
    Man sollte sie immer erst kurz vor der Verwendung schälen, damit die Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Damit die Augen nicht tränen gibt es ja viele gute Ratschläge. Zum Beispiel während des Schälens Wasser im Mund behalten, unter fließendem kalten Wasser schälen, die Zwiebel vorher eine Stunde ins Gefrierfach legen.

    Wofür kann ich die Zwiebel verwenden?
    Man kann sie in Würfel oder Ringe schneiden und für Salate, Fleischgerichte und Suppen verwenden. Da jede Sorte anders schmeckt sollten Sie sie wie folgt verwenden: Alle bräunlichen Sorten eignen sich zum dünsten, rösten und schmoren, die roten Zwiebeln für Salate und Rohkost und die weißen Sorten kann man roh essen. Und damit die Zwiebeln in der Pfanne gleichmäßig braun werden, bestreuen Sie sie mit etwas Zucker.

    Wie lagere ich dieses Gemüse?
    Sie können Sie draußen lagern oder in einem schönen Zwiebeltopf in der Küche. Achten Sie darauf, dass sie nicht keimen, denn dann verlieren sie an Geschmack.

    Zubereitungsarten
    braun glasiert
    Hierbei werden die Zwiebeln in Butter hellbraun gebraten und dann mit Rotwein und Honig oder Zucker gedünstet.

    gebacken
    Dabei werden Zwiebelringe in Mehl gewälzt und in Schmalz goldbraun gebacken.

    griechisch
    Die Zwiebeln werden in einem Sud aus Lorbeer, Olivenöl, Pfeffer, Wasser, Weißwein und Zitronensaft gegart und dann kalt mit diesem Sud serviert.


  • Gemüse
  • Herbstgemüse
  • Champignons
  • Fenchel
  • Kürbis
  • Meerrettich
  • Pilze
  • Süßkartoffel
  • Wirsing




  • Weiterführende Informationen:
    Gemüse lagern - Was gehört in den Kühlschrank?