Rezepte für Kalbsbraten

Kalbsbraten - Traditionell oder modern? Kalbsbraten ist ein traditionelles Gericht, doch ist es in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geraten. Das beste Kalbfleisch stammt von Mastkälbern, die fünf bis zehn Wochen alt sind. Dieses
Kalbsbraten mit Möhren und Semmelknödeln
Zum Kalbsbraten kann man Möhren und
Semmelknödel servieren - Foto: © blende40
Fleisch ist besonders zart und hat eine sehr helle Farbe. Für einen Kalbsbraten eignet sich am besten das Fleisch aus Kotelett- oder Nierenstück oder aus der Keule. Milchkälber, das sind Kälber, die ausschließlich mit Milch gefüttert wurden, liefern ganz besonders hochwertiges und zartes Fleisch. Kalbfleisch ist nicht gerade billig, daher sollte man bei der Auswahl und bei der Zubereitung besondere Sorgfalt walten lassen. Kalbfleisch sollte man beim Metzger des Vertrauens kaufen, am besten wählt man ein Stück aus, das möglichst frei von Häuten und Sehnen ist und nur über wenig Fett verfügt.

Nur das beste Fleisch wird für den Kalbsbraten verwendet, überschüssiges Fett, Häute und Sehnen werden vor der Zubereitung entfernt, das Fleisch wird unter fließendem kalten Wasser abgespült und abgetupft.

Unsere Rezepte für Kalbsbraten:
  • Einfacher Kalbsbraten mit Sauce
  • Gefüllte Kalbsbrust mit Hackfleisch
  • Gefüllter Kalbsbraten [bald]
  • Kalbsbraten Niedrigtemperatur [bald]
  • Kalbsbraten im Römertopf [bald]

  • Wie Kalbsbraten zubereiten? - Die Zutaten
    Für einen Kalbsbraten werden nicht viele Gewürze benötigt; Salz, etwas Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver reichen aus. Man kann zusätzlich Zwiebeln, Sellerie, Petersilienwurzel und Möhre
    sparsam verwenden. Je nach Rezept kann man das Kalbfleisch mit Speck spicken, man geht beim Anbraten nach Rezept vor. Man kann das Fleisch während des Bratens mit Bratenfonds oder Knochenbrühe aus Kalbsknochen begießen, damit es saftig bleibt. Für die Soße kann man, abhängig vom Rezept, Weißwein oder Rotwein verwenden, etwas Sahne kann später angerührt werden.

    Welche Beilagen passen dazu?
    Als Beilagen sind viele Gemüsesorten geeignet, man kann Gemüse der Saison verwenden. Feines Möhrengemüse oder Mischgemüse aus Möhren und Schoten, mit Butter, passt ebenso dazu wie Butterbohnen. Will man Gäste bewirten, kann man zum Kalbsbraten eine Gemüseplatte mit Möhren, Erbsen, Blumenkohl, Bohnen, gedünsteten Tomaten und Champignons servieren. Rotkohl oder Spargel sind ebenfalls als Gemüse geeignet.

    Eine klassische Sättigungsbeilage zum Kalbsbraten sind Salzkartoffeln, doch kann man auch Kartoffelklöße, Spätzle oder Schupfnudeln servieren.

    Welcher Wein passt zum Kalbsbraten?
    Zum Schluss kommt es noch auf den passenden Wein an, der zum Kalbsbraten serviert wird. Das muss nicht immer ein Weißwein sein, denn auch Rotwein, beispielsweise Beaujolais, ist geeignet. Hat man Braten und Soße mit Rotwein bereitet, sollte man einen Rotwein servieren, im Gegensatz dazu ist Weißwein passend, wenn Braten und Soße mit Weißwein bereitet wurden. In diesem Falle eignen sich Silvaner oder Riesling.


    Auch das kann man aus Kalbfleisch machen:
  • Kalbsgulasch


  • Weiterführende Informationen:
  • Wo sollte man Wurst und Fleisch lagern?
  • Ist der Sonntagsbraten noch modern?
  • Kann man zubereitete Speisen im Kühlschrank aufbewahren?



  •