Rezepte für Sauerbraten

Sauerbraten - Eine deutsche Spezialität Sauerbraten ist eine deutsche Spezialität, die gern am Sonntag gegessen wird. So lecker er auch
Sauerbraten in Marinade
Zunächst wird der Sauerbraten für einige Tage eingelegt
Foto: © M. Schuppich
ist - die Zubereitung des Sauerbraten ist langwierig.

Wie kann man einen Sauerbraten zubereiten?
Zuerst legt man das Fleisch in eine säuerlichen Marinade und lässt es darin einige Tage ziehen. Erst dann wird das Fleisch gebraten.
Für die Marinade oder Beize wird meist Essig, Buttermilch, Wein und Suppengrün verwendet. Als Gewürze eignen sich neben Salz und Pfeffer, Lorbeer, Nelken, Senfkörner und Wacholderbeeren.
Da für die Sauce meist etwas von der sauren Marinade verwendet wird, kann man diese mit Rosinen, Zuckerrübensirup oder Zucker süßen, um einen süß-sauren Geschmack zu bekommen.
Als Beilagen empfehlen sich Klöße, Kartoffeln oder Nudeln sowie Rotkohl und im Rheinischen sogar Apfelmus. Natürlich können Sie auch Rotwein dazu servieren. Nur sollten Sie darauf achten, dass dieser nicht zu sauer ist.

Unsere Rezepte für Sauerbraten:
  • Altdeutscher Sauerbraten
  • Rheinischer Sauerbraten
  • Schwäbischer Sauerbraten [bald]
  • Fränkischer Sauerbraten [bald]
  • Sächsischer Sauerbraten [bald]




  • Auch das kann man mit Rindfleisch machen:
  • Rezepte für Rinderschmorbraten

  • Weiterführende Informationen:
  • Wo sollte man Wurst und Fleisch lagern?
  • Ist der Sonntagsbraten noch modern?
  • Kann man zubereitete Speisen im Kühlschrank aufbewahren?



  •