Schweinegulasch zubereiten

Die Zubereitung eines Schweinegulaschs Schweinegulasch ist ein sehr beliebtes Gericht, welches der ganzen Familie schmeckt. Es zählt zur
Schweinegulasch mit Knödeln und Rotkohl
Zum Schweinegulasch kann man Knödel und Rotkohl servieren
Foto: © st-fotograf
deftigen Hausmannskost und wird schon seit Generationen immer wieder gern auf den Tisch gebracht. Im Gegensatz zu Rindergulasch ist die Variante mit Schwein deutlich schneller zubereitet, da dieses Fleisch nicht sehr lange braucht, bis es gar ist. Schweinegulasch ist ein recht preiswertes Gericht, welches auch Anfänger am Herd problemlos kochen können. Zudem lässt sich das Gulasch auf vielfältige Art und Weise verfeinern. Jede Familie hat hier ihre ganz eigenen Tricks und Kniffe - doch das Grundrezept ist dabei in der Regel dasselbe.

Unsere Rezepte für Schweinegulasch:


  • Schweinegulasch mit Rotwein
  • Szegediner Gulasch
  • Schweinegulasch mit Pilzen [bald]
  • Ungarisches Schweinegulasch [bald]

  • Grundzutaten für Schweinegulasch (für 4 Personen)
  • ca. 800 g mageres Schweinefleisch (am Stück oder bereits als geschnittene Gulaschwürfel)
  • ca. 500 g Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 350 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Pimentkörner
  • Salz, Pfeffer, Paprika

  • Den Schweinegulasch zubereiten
    Haben Sie das Schweinefleisch am Stück gekauft, so schneiden Sie es zuerst in mundgerechte
    Würfel. Bei fertigen Gulaschstücken kann es vorkommen, dass diese noch sehr groß sind. Je nach Empfinden schneiden Sie die Stücke einfach noch mal durch. Die Zwiebel wird gehäutet und in Würfel geschnitten - wahlweise können Sie diese auch in Ringe schneiden. Erhitzen Sie das Öl in der Pfanne und geben Sie das Fleisch dazu. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer sowie Paprika und geben Sie das Lorbeerblatt und die Pimentkörner zum Gulasch. Braten Sie jetzt die Fleischwürfel scharf an und fügen Sie dabei die Zwiebel mit zu. Ist das Gulasch gut gebräunt, so wird es mit Wasser oder Gemüsebrühe abgelöscht. Gießen Sie immer nur etwas Flüssigkeit auf und lassen Sie diese leicht einkochen. Den Vorgang mehrfach wiederholen, bis das Fleisch gar ist. Am Ende schmecken Sie das Schweinegulasch mit Gewürzen Ihrer Wahl ab. Das einzig wahre Schweinegulasch-Rezept gibt es nicht - probieren Sie also ruhig verschiedene Varianten aus und finden Sie so Ihren persönlichen Favoriten.

    Verfeinern Sie ganz nach Ihrem Geschmack
    Das Grundrezept für die Gulaschzubereitung dient natürlich nur als Anhaltspunkt. Regional gibt es verschiedenste Varianten für dieses leckere Fleischgericht und nicht zuletzt hat auch jede Familie so ihre eigenen kleinen Kochgeheimnisse! Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und so mögen einige Personen das Gulasch lieber mild, während andere die scharfe Variante bevorzugen. So kann das Gulasch entweder mit edelsüßem oder scharfem Paprika gewürzt werden, Sie können eine Chilischote und eine zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben oder Sie wälzen die Gulaschstücke vor dem Anbraten in einer gut gewürzten Senf-Marinade. Auch Majoran oder Kümmel kommen als Gewürze für einen Schweinegulasch in Frage. Ganz besonders lecker wird das Gulasch übrigens mit Pilzen (entweder getrocknete Waldpilze oder Champignons). Im Grundrezept werden die angebratenen Fleischstücke mit Wasser oder Gemüsebrühe abgelöscht. Sie können dafür aber auch einen Rotwein, Sherry oder Madeira verwenden. In einigen Regionen wird das Gulasch auch mit Bier abgelöscht - probieren Sie ruhig diese deftige Variante einmal aus! Ob Sie diesem leckeren Fleischgericht zur Verfeinerung einen Klecks Schmand beigeben oder nicht - das bleibt Ihre Sache. In jedem Fall kann die Zugabe von Sauerrahm oder Creme fraiche ein zu scharf gewürztes Gulasch geschmacklich abmildern.

    Beilagen zum Schweinegulasch
    Schweinegulasch ist ein sehr beliebtes Gericht, zu dem verschiedene Beilagen passen. Traditionell werden zum Gulasch Knödel gereicht. Doch Sie können auch Kartoffeln oder Reis dazu servieren. Kinder lieben es, wenn es zum Gulasch ihre heiß begehrten Nudeln gibt. Und wenn es mal schnell gehen soll, so schmeckt auch einfach eine Scheibe frisches Brot dazu. In der Regel wird zum Gulasch keine extra Gemüsebeilage gereicht - jedoch können Sie als Frischkost einen Salat bereiten. Besonders gut eignen sich deftige Varianten, wie zum Beispiel ein Krautsalat oder ein Bohnensalat mit Speck.

    Schweinegulasch ist schnell zubereitet und kann auch problemlos schon am Tag zuvor gekocht werden. So spart man sich gerade am Wochenende viel Zeit bei der Speisenzubereitung. Und noch ein Tipp: Gulasch lässt sich sehr gut einfrieren, so dass es sich durchaus lohnt, gleich die doppelte Menge zu kochen.
    Text: K. L.


    Weitere Gulaschvarianten:
  • Kalbsgulasch
  • Rindergulasch
  • Wildgulasch
  • Tofugulasch

  • Weiterführende Informationen:
  • Wurst und Fleisch lagern
  • Ist der Sonntagsbraten noch modern?
  • Zubereitete Speisen aufbewahren




  •