Schnellkochtöfpe für Eintopf und mehr

Wozu braucht man einen Schnellkochtopf?
Der Schnellkochtopf, auch als Dampfkochtopf bekannt, ist ein Kochtopf, mit dem sich die Kochzeit
Eintopf aus einem Schnellkochtopf
Schnellkochtöpfe eignen sich besonders für Eintöpfe
Foto: © Carmen Steiner
verkürzen lässt.
Dies ist dadurch möglich, dass der Behälter druckfest verschlossen ist wodurch sich eine Siedepunktserhöhung erreichen lässt.

Was kann man darin zubereiten?
Im Schnellkochtopf lassen sich besonders gut Eintöpfe oder Kartoffeln zubereiten, ansonsten zeitaufwändige Gerichte bzw. Lebensmittel.
Zusätzlich zu den Lebensmittel wird Wasser in den Topf gefüllt, der anschließend luftdicht verschlossen wird (unbedingt beachten: Die maximale Füllmenge beträgt 2/3 des Topfvolumens). Beim Erhitzen verdampft das Wasser und der Druck im Topf steigt an. Ehe der Topf geöffnet werden kann, muss der Druck abgebaut werden, dies kann entweder über das Ventil des Topfes oder über das allmähliche Abkühlen geschehen.
Es ist enorm wichtig, die Gebrauchsanweisung gründlich zu lesen und sich bei der Handhabung an die Anweisungen des Herstellers zu halten, da es bei nicht sachgemäßem Umgang zu Verletzungen und Verbrühungen kommen kann.

Der Dampfkochtopf verkürzt nicht nur die Garzeit, sondern spart auch Energie, denn der Dampf kann nicht, wie bei einem gewöhnlichen Kochtopf durch den Deckel entwichen, sondern wird im Innern des Topfes gehalten. Die Zutaten werden daher auch schonender gegart als in anderen Töpfen, da die Nährstoffe geschont werden.
Außerdem lassen sich komplette Gerichte, wie zum Beispiel Eintöpfe, auch mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln als Einlage, in einem Topf zubereitet werden. Dabei ist es allerdings wichtig darauf zu achten, Zutaten zu verwenden, die eine etwa gleiche Garzeit haben.

Wer hat ihn erfunden?
Entwickelt wurde der erste Schnellkochtopf bereits im 17. Jahrhundert von Denis Papin, einem Physiker aus Frankreich. Allerdings gab es bereits in der Antike eine Art Dampfkochtopf, der jedoch ein Einzelmodell blieb.
Erst in den 1920er Jahren brachte die Firma Silit einen Schnellkochtopf für den Hausgebrauch auf den Markt.

Was kostet er?
Je nach Hersteller und Volumen kostet so ein Topf zwischen 40 und 170 Euro.

 
Schnellkochtöpfe kaufen bei:
  • Haushaltswarengeschäfte
  • Supermärkte
  • Amazon
  • Bekannte Hersteller
  • Silit
  • Tefal
  • Fissler
  • Elo
  • Beem
  • WMF
  •  

  • Töpfe
  • Bräter
  • Fischtopf
  • Römertopf
  • Stielkasserolle

  • >> Kochgeschirr




  • Leckere Eintöpfe:
  • Aalsuppe
  • Bohneneintopf
  • Gulaschsuppe
  • Linseneintopf
  • Wirsingeintopf




  •