Bananen: „Sehr gut“ für Bio, „mangelhaft“ für Früchte aus konventionellem Anbau

Bananen im Test

Bananen

Viel Kalium, Ballaststoffe, schnell verwertbarer Fruchtzucker, wichtige Vitamine und ihre eigene Verpackung bringen sie auch gleich mit: Bananen sind beliebt. Rund 13 Kilogramm isst jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Nur der Apfel hat eine noch größere Fangemeinde. Aber ist die gelbe Frucht tatsächlich so gesund, wie viele Verbraucher meinen? Bananen-Plantagen werden mehrmals in der Woche mit Pestiziden behandelt. Das Magazin Öko-Test wollte wissen, ob sich in den Früchten Rückstände der Pflanzenschutzmittel finden.

22 Bananen-Marken haben die Tester untersucht. Im Labor wurden die Früchte auf Rückstände von rund 600 unterschiedlichen Pestiziden untersucht. Außerdem gingen die Arbeitsbedingungen auf den Bananen-Plantagen mit in die Bewertung ein. Die Arbeiter auf dem Feld und in den Packstationen sind durch den massiven Einsatz von Pflanzenschutzmitteln einem großen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt.

Viele Bio-Bananen sind „Sehr gut“

Das Ergebnis: Fast alle Bio-Produkte mit FairTrade-Auszeichnung schneiden im Test mit der Note „Sehr gut“ ab. Dazu gehören auch die Bio-Produkte der Discounter. Die Testsieger im Überblick:

  • „BioBio Bananen“ von Netto (1,66 Euro/Kilo)
  • „Bio-Bananen OneWorld“ von Aldi Süd (1,69 Euro/Kilo)
  • „Fairglobe Bio Bananen“ von Lidl (1,69 Euro/Kilo)
  • „K-Bio Bio Bananen“ von Kaufland (1,79 Euro/Kilo)
  • „Edeka Bio Bananen, lose“ (2,19 Euro/Kilo)
  • „Goldfinger Bio Bananen“ von Denn’s Biomarkt (2,79 Euro/Kilo)
  • „Naturland Bananen, lose“ von BananaFair (2,92 Euro/Kilo)

Weitere Bio-Bananen erhalten das Urteil „Gut“. Bei FairTrade-Bananen werden die Arbeitsnormen eingehalten, die Arbeiter erhalten einen Mindestspreis für die Früchte. Bio-Bananen sind zudem weitestgehend frei von Pestiziden. Die Bio-Bananen von Aldi Süd und Kaufland stecken allerdings in einer Plastikfolie, was jetzt nicht wirklich umweltfreundlich ist.

Bananen aus konventionellen Anbau fallen durch

Bei den Bananen aus konventionellem Anbau ergibt sich ein ganz anderes Bild. Auch die Früchte bekannter Marken weisen im Test eine hohe Pestizidbelastung auf. Für die beliebten „Chiquita“-Bananen gibt es deswegen nur ein „Mangelhaft“. Ebenso bewertet Öko-Test die „Hola Ban Ana! Bananen, lose“ von Netto. Die Note „Ungenügend“ gibt es für die konventionell angebauten Bananen von Kaufland, Rewe und Penny. Die Tester wiesen eine hohe Pestizid-Belastung nach und stellten fragwürdige, intransparente Produktionsbedingungen fest.

Foto: © phototodos