Rhabarber: Wie bedenklich ist Oxalsäure?

Wie gesund ist Rhabarber?

Frischer Rhabarber

Der Frühling wartet mit allerlei Genüssen auf. Spargel, Erdbeeren und Rhabarber stehen jetzt in vielen Haushalten auf dem Speiseplan. Diese Gemüse- und Obstsorten sind auch so begehrt, weil ihre Saison so kurz ist: Im Juni ist sie schon wieder vorbei. Einzig Erdbeeren gibt es vereinzelt bis in den Hochsommer hinein, etwa als kleine, süße Walderdbeeren.

Die Oxalsäure im Rhabarber entzieht dem Körper Calcium und Eisen

Beim Spargel und beim Rhabarber endet die Saison jedoch traditionell am Johannistag, dem 24. Juni. Die Pflanzen brauchen die Zeit bis zum nächsten Frühjahr, um sich zu erholen. Kein Wunder, dass so viele Genießer die kurze Rhabarberzeit ausnutzen wollen.

Der fruchtig-herbe Rhabarber ist kalorienarm und gilt als gesund. Seine typische Säure erhält er jedoch als Oxalsäure. Die kann in großen Mengen gesundheitliche Nebenwirkungen haben, da sie dem Körper Calcium und Eisen entzieht. Wer auf Nummer sicher gehen will oder ohnehin unter Eisenmangel leidet, sollte eher zu rotfleischigem Rhabarber greifen. Grünfleischige Stangen enthalten mehr Oxalsäure. Die Säure fördert zudem die Entstehung von Nierensteinen. Wer unter Nierensteinen leidet, sollte Rhabarber daher nie roh und nur in geringen Mengen verzehren.
( Rezepte für Rhabarberkuchen )

Rhabarber schälen und kochen

Ansonsten macht wie immer die Dosis das Gift. Auf das Stück Rhababerkuchen oder leckere Rhabarber-Chutneys müssen gesunde Genießer nicht verzichten. Wird Rhabarber vor dem Verzehr gekocht, geht ein Teil der Oxalsäure ins Kochwasser über. Am meisten Säure steckt zudem direkt unter der Schale. Die wird vor dem Verzehr aber ohnehin meist entfernt, da sie sehr faserig ist. Um die Calcium-Reserven des Körpers zu schonen, empfiehlt es sich, Rhabarber zusammen mit calciumhaltigen Lebensmitteln zu verzehren. Milchprodukte binden die Oxalsäure im Darm. Das spricht für den Klecks Sahne auf dem Kuchen. ( Rezepte für Rhabarbertorten )

Nach dem Genuss von Rhabarber bleibt oft ein pelziges Gefühl auf den Zähnen zurück. Auch dafür ist die Oxalsäure verantwortlich, die den Zahnschmelz angreift. Wie nach dem Verzehr anderer säurehaltiger Lebensmittel gilt daher, nach dem Rhababerverzehr etwa eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen zu warten.
Weitere Backrezepte
( Foto oben: © Johanna Mühlbauer )