Dry Rubs: Die perfekte Würze für das Grillfleisch

Trockenmarinaden für Grillfleisch

Steaks zum Grillen Foto: © karepa

Der Höhepunkt eines Sommerwochenendes ist für viele Genießer das Grillfest mit Freunden. Ob Klassiker wie Bratwurst und Rindersteak oder Trend-Gerichte wie Dry Aged Beef und Pork: Die Freude am Grillen ist ungebrochen. Das i-Tüpfelchen für ein perfekt gegrilltes Stück Fleisch sind die Saucen und Marinaden. Doch die bekannte Flüssigmarinade hat jetzt Konkurrenz bekommen. Bei vielen Grill-Fans stehen Dry Rubs hoch im Kurs. Das sind Gewürzmischungen aus trockenen Zutaten, die nicht nur Fleisch, sondern auch Kartoffeln und Gemüse eine feine Würze verleihen.
So können Sie den Grillabend gestalten

Mit Zucker, Salz und Würze

Der Trend zu den Dry Rubs kommt wie so vieles aus den USA und erobert gerade auch Grillfeste in Deutschland. Die Trockenmarinade ist einfach und schnell selbstgemacht. Die Herstellung folgt dem Prinzip 8 – 3 – 1 – 1: Man nimmt acht Teile von etwas Süßem, wie etwa weißen oder braunen Zucker, drei Teile von etwas Salzigem, ein Teil Gewürz und ein Teil Kräuter. Die Zutaten werden vermischt, das Fleisch wird vor dem Grillen gründlich damit eingerieben. Der Zuckeranteil karamellisiert bei Hitze und sorgt dafür, dass das Grillgut eine krosse, braune Kruste bekommt. Am besten gelingt dies bei Temperaturen um 200 Grad.

Rezept für mediterranen Dry Rub

Ein Beispiel für eine Dry Rub-Marinade, die sich vielfältig einsetzen lässt:

  • 4 EL brauner Zucker
  • 4 EL weißer Zucker
  • 2 EL Meersalz
  • 1 EL Tafelsalz
  • ½ EL getrockneter Knoblauch
  • ½ EL granulierte Zwiebeln
  • ½ EL Rosmarin
  • ½ EL Oregano

Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Statt Knoblauch und Zwiebeln lassen sich zum Beispiel auch Kurkuma und Chili verwenden, statt Oregano und Rosmarin auch Thymian und Koriander. Wer die Mischung zu süß findet, verwendet nur fünf Teile Zucker, dann aufgeteilt auf 3 EL braunen und 2 EL weißen Zucker.

Die Dry Rub-Mischungen lassen sich optimal auf Vorrat vorbereiten. Im gut verschlossenen Schraubglas halten sie sich mehrere Monate.
Weitere Grilltipps

Foto: © karepa