Rezept für Rindergulasch mit Rotwein

Rindergulasch mit Rotwein und Knoblauch
Zutaten:
  • 500 g Rinderfilet
  • 3 rote Zwiebeln
  • Cayennepfeffer
  • 1 Dose Tomatenmark
  • 1/8 l Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote und grüne Paprikaschote
  • 1/4 l Rinderfond
  • Rosenpaprika, Salz, Pfeffer, Zucker

  • Zubereitung:
    Für drei üppige Portionen Gulasch genügen 500 g Rinderfilet, das in sehr heißem Fett in einem großen, unbeschichteten Topf angebraten wird.
    Dabei darf das Fleisch ruhig ein wenig am Boden des Topfes haften bleiben, sofern der Bratensatz anschließend sorgfältig in die Soßenbasis gekratzt wird und nicht verbrennt.
    Nach zwei Minuten gesellen sich drei gewürfelte rote Zwiebeln in den Topf und dürfen mit dem Fleisch schmoren; dabei werden die Fleischwürfel mit frischem Cayennepfeffer gewürzt.
    Zuletzt eine Dose Tomatenmark unterrühren. Hierbei entscheidet der persönliche Geschmack, ob das Mark mit angebraten oder gleich abgelöscht wird. Beim Braten entfaltet es eine herbe, deftige Note; wird es umgehend abgelöscht, bleibt ein süßeres Aroma zurück.
    Zum Ablöschen eignet sich ein trockener, duftiger Rotwein, von dem 1/8 Liter über das Fleisch gegossen werden.

    Nun kommt der hölzerne Kochlöffel zum Einsatz und hat die Aufgabe, den Bratensatz gründlich vom Boden des Topfes zu lösen und Fleisch, Zwiebeln, Rotwein und eine ausgepresste Knoblauchzehe sorgfältig zu mischen. Jetzt ist Geduld und ein wachsames Auge gefragt: Die Gulaschgrundlage kann gut und gerne anderthalb Stunden bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze vor sich hinschmoren und sollte bei Bedarf mit etwas heißem Wasser gestreckt werden, damit sie nicht anbrennt.

    In der Zwischenzeit eine rote und eine grüne Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Nach einer Stunde Garen die Paprika zum Gulasch geben und bis zum Ende der Kochzeit nach und nach einen Viertelliter fertigen Rinderfond - den gibt es fertig im Spezialitätenregal - hinzufügen.

    Das Rindfleischgulasch ist servierbereit, wenn die Fleischstücke bei Druck unter dem Kochlöffel zerfallen und der Sud eine dunkle, braunrote Farbe angenommen hat. Das Gulasch kann nach Belieben mit Rosenpaprika, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker, aber auch mit einem Schuss Cassis, Johannisbeergelee oder einer Ecke hochwertiger Bitterschokolade abgeschmeckt werden. Das Rindfleischgulasch passt vorzüglich zu breiten Eier- oder Hartweizengrießnudeln und bereichert mit einem Klecks Schlagsahne und einem Löffel Preiselbeeren auch optisch jede Festtafel.

    Guten Appetit!                                                                             Dieses Rezept jetzt ausdrucken


  • Rezepte für Rindergulasch
  • Scharfer Rindergulasch

  • >> Rezepte für Rindfleisch >> Fleischgerichte >> Kochrezepte




  • Weitere Gulasch Rezepte:
  • Tofugulasch


  • Weiterführende Informationen zu diesem Rezept:
  • Wo sollte man Wurst und Fleisch lagern?
  • Ist der Sonntagsbraten noch modern?




  •