Rezept für scharfen Rindergulasch

Ein scharfer Rindergulasch mit Paprika
Dieser Rindergulasch ist durch die Zugabe von Paprika schön scharf.

Ein Teller scharfer Rindergulasch
Zu diesem scharfen Rindergulasch kann man auch Brot essen
Foto: © A.L
Zutaten:
  • 800 g Rindergulasch
  • 800 g Zwiebeln
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • scharfen Rosenpaprika


  • Zubereitung:
    Schneiden Sie das Fleisch in mittelgroße Würfel. Salzen und pfeffern Sie das Fleisch, bestäuben
    es mit Mehl und braten es portionsweise im heißen Öl an.
    Nehmen Sie das Fleisch aus dem Topf und lassen es auf Küchenpapier abtropfen. Schälen Sie nun die Zwiebeln, schneiden sie in Würfel und braten sie im Topf an. Geben Sie dann das Fleisch wieder dazu, würzen mit dem edelsüßen Paprika, geben das Tomatenmark dazu und vermengen alles gut. Lassen Sie das Ganze dann zugedeckt ca. 15 Minuten schmoren und gießen dann soviel Wasser dazu, dass der Gulasch knapp bedeckt ist. Lassen Sie ihn dann zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 1,5 Stunden schmoren.
    Abschließend schälen Sie die Knoblauchzehe pressen sie mit einer Knoblauchpresse in den Topf, geben die abgeriebene Schale der Zitrone dazu und würzen ordentlich mit dem scharfen Rosenpaprika. Lassen Sie das Ganze dann noch einige Minuten ziehen.

    Servieren:
    Geben Sie nun je eine Portion scharfen Rindergulasch auf einen Teller und garnieren ihn mit einem Klecks saurer Sahne. Als Beilagen passen Salzkartoffeln, Nudeln oder Weißbrot.

    Zubereitungsdauer:
    Kochzeit:
    Gesamtzeit:

    Von
    Veröffentlicht:

    Guten Appetit!                                                                             Rezept jetzt ausdrucken


  • Rezepte für Rindergulasch
  • Rindergulasch mit Rotwein

  • >> Rezepte für Rindfleisch >> Fleischgerichte >> Kochrezepte


  • Weitere Gulasch Rezepte:
  • Tofugulasch


  • Weiterführende Informationen zu diesem Rezept:
  • Wo sollte man Wurst und Fleisch lagern?
  • Ist der Sonntagsbraten noch modern?




  •