Blumenkohl

Frischer Blumenkohl
Wissenswertes über Blumenkohl und einige leckere Blumenkohl Rezepte! -Foto: © Ekaterina Fribus

Blumenkohl ist sehr gesund!

Als Beilage kennt ihn jeder. Aber was wissen Sie sonst über den Blumenkohl? Warum er so gesund ist und einige Blumenkohl Rezepte finden Sie auf dieser Seite!

Blumenkohl Rezepte

Warum Blumkohl Rezepte so beliebt sind:

Viele Menschen schätzen die überraschende Milde von Blumenkohl! Obwohl Blumenkohl beim Kochen einen deutlichen Kohlgeruch ausdünstet, haben seine schneeweißen Röschen nichts mit typischem Kohlgemüse gemein.
Sie zergehen sanft auf der Zunge und verwöhnen den Gaumen mit einem sahnigen, weichen Aroma. Dieses Aroma kommt ganz besonders gut zur Geltung, wenn Blumenkohl mit einem deftigen Fleischgericht, einer buttrigen Soße oder einer krossen Panade zubereitet wird. Sehr schmackhaft sind auch Aufläufe und Suppen mit diesem leckeren Gemüse.

Zubereitung von Blumenkohl

Blumenkohl - der in Österreich auch Karfiol genannt wird - gehört zu den Kreuzblütengewächsen und hat seine weiße Färbung den dicken grünen Blättern zu verdanken, die ihn vor direkter Sonneneinstrahlung schützen und die Chlorophyllbildung verhindern.
Wer dieses schöne Weiß beim Kochen erhalten möchte, sollte ein wenig Milch ins Kochwasser geben; andernfalls kann der Blumenkohl ins Gelbliche changieren, was den Geschmack aber nicht beeinträchtigt. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass er keinerlei braune Verfärbungen aufweist und angenehm riecht.
Vor dem Kochen müssen die grünen Blätter und der dicke, kräftige Strunk entfernt werden. Die Kochzeit verringert sich, wenn der Kohlkopf in kleinere Röschen zerteilt wird. Wie lange der Blumenkohl gegart wird, ist Geschmackssache: Manche mögen ihn bissfest und knackig; andere lieben ihn, wenn er auf der Zunge zerfällt. Ein sanfteres Aroma entwickelt er jedoch bei längerer Kochzeit.
Weitere Tipps zum Blumenkohl kochen

Blumenkohl mit Soße

Wird der Blumenkohl als Gemüsebeilage zu einem Braten, Bratwurst oder Pfannkuchen mit Schinken serviert, verlangt er nach einer cremigen weißen Soße.

  • Dazu einen Blumenkohl in Salzwasser bis zur gewünschten Bissfestigkeit kochen und abgießen. Vorher ein bis zwei Tassen Kochwasser beiseite stellen.
  • Für die Sauce ein Stück Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlaufen lassen und einen Esslöffel Mehl unter ständigem Rühren anschwitzen, bis es eine leicht bräunliche Färbung angenommen hat.
  • Nun unter weiterem Rühren das Kochwasser und Milch einrühren, bis die Sauce sämig geworden ist. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken und über den Blumenkohl geben.
  • Noch feiner wird die Sauce, wenn man vor dem Servieren ein Eigelb unterhebt - hierbei darauf achten, dass die Hitze gering bleibt und das Eigelb nicht gerinnt!
  • Rezept für Sauce hollandaise

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Die grünen Blätter des Blumenkohls sollten ein kräftiges Grün haben und noch nicht schlapp herunterhängen. Auch die weißen Blumenkohlröschen sollten noch fest und kräftig weiß sein.

Blumenkohl ist gesund!

Blumenkohl auch Karfiol, Käsekohl, Blütenkohl, Traubenkohl, Minarett-Kohl oder Italienischer Kohl genannt ist ein sehr vitaminreiches Gemüse mit wenigen Kohlenhydraten.
Zu den Ihnahltstoffen von Blumenkohl zählen unter anderem Vitamin C, Vitamin B6, Eisen, Kalium, Magnesium, Folsäure und Carotin. Laut Wikipedia befinden sich in 100 Gramm Blumenkohl 25 Kalorien.

Besonders lesenswerte Artikel über Gemüse und andere Lebensmittel

Diese Artikel möchten wir Ihnen ganz besonders an Herz legen:

Mehr Gemüse:

Mehr Lebensmittel:

Rezepte:

( Alle Angaben ohne Gewähr Stand: 27.05.2017 )

[ Zum Seitenanfang ]