Sommergemüse Sorten kurz vorgestellt

Sommergemüse von Artischocke bis Zuckerschote Im Sommer gedeihen die schönsten Gemüsesorten in Hülle und Fülle. Die Vielfalt ist so groß, dass viele Menschen die Jahreszeit nutzen, um sich kulinarisch an die frischen bunten
Einige Sommergemüse Sorten
Diese Sorten zählen zum Sommergemüse
Foto: © rustle_69
Gemüsesorten heranzuwagen und interessante Rezepte testen. Die Sommerküche überrascht nicht nur mit immer neuen Salatideen und anderer Rohkost, das knackige Gemüse ist auch warm zubereitet ein wahres Geschmackserlebnis.

Erntefrisches regionales Sommergemüse hält dank des reichlichen natürlichen Lichts und den wärmenden Sonnenstrahlen eine Menge nützlicher Inhaltsstoffe parat. Vitamine, Mineralstoffe und Proteine sind nur ein kleiner Teil davon. Unser Körper braucht die Vitaminquellen zur Erhaltung der Gesundheit.

Egal ob heimisches Sommergemüse oder die mediterranen Sorten, die Auswahl ist schier unerschöpflich und die dazugehörigen Rezeptideen auch. Wen wundert es also, dass neben den typischen heimischen Sommergemüsen wie Möhren, grünen Bohnen oder Radieschen plötzlich auch Fenchel oder Artischocken ganz natürlich auf die Speisepläne der Republik gehören. Mit frischen Kräutern besonders aromatisch zubereitet oder puristischer, um den Geschmack des Gemüses nicht zu überdecken, sind alle Sorten Sommergemüse es wert, auf den Tisch zu kommen. So gehören dazu zum Beispiel Erbsen, Lauch, Salatgurken, Sellerie und diverse Rettichsorten. Auch die leuchtend grünen knackfrischen Zuckerschoten sind ein Hochgenuss. Nicht zuletzt haben alle möglichen Salatarten im Sommer ihren Zenit, Feldsalat, Eisberg- oder Pflücksalat gehören fast täglich ins Menü.

Liste der Sommergemüse:
  • Auberginen
  • Grüne Bohnen
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Eisbergsalat
  • Erbsen
  • Fenchel
  • Gurke
  • Kartoffeln
  • Kichererbsen
  • Mangold
  • Paprika
  • Radieschen
  • Rettich
  • Sellerie
  • Tomaten

  • Hier eine kleine Auswahl der beliebtesten Sommergemüse:

    Die Tomate:
    Sie ist wohl die begehrteste Gemüsesorte des Landes. Das fruchtige Aroma kommt erst nach intensiver Sonnenbestrahlung des Gemüses vor der Ernte so richtig zur Geltung. Versuchen Sie einen ganz einfachen Tomatensalat, doch schauen Sie sich auf dem Markt nach verschiedenen Tomatensorten um. Gelbe, grüne und rote Tomaten zusammen etwas Mango-Essig, Olivenöl, klein geschnittenen Schalotten und mit Salz und Pfeffer abgerundet sind der leuchtende Blickfang auf jeder Tafel. In der Röhre geschmorte Strauchtomaten, gefüllt mit anderem Sommergemüse und einer Feta-Haube lassen alle dahin schmelzen.

    Grüne Bohnen:
    Sie sind nicht nur im Eintopf lecker. Auch als süß-saure eigelegte Bohnen oder in einer sommerlichen Gemüsepfanne als Beilage zu Hauptgerichten schmecken die Bohnen hervorragend. Ein Tipp: Verwenden Sie bei der Zubereitung frisches Bohnenkraut, es hebt wunderbar den Geschmack der grünen Bohnen hervor.

    Blumenkohl und Brokkoli:
    Sie sind nicht nur botanisch verwandt, sie passen auch geschmacklich hervorragend zueinander.
    Ein Teller Ratatouille
    Aus Sommergemüse kann man beispielsweise
    Ratatouille zubereiten - Foto: © M.studio
    Die allseits beliebten Kohlsorten sind im Sommer besonders zart und geben die Basis für wohlschmeckende Cremesuppen, zum Beispiel serviert mit knusprigen Sesamstangen, oder auch für Aufläufe aller Art. Blumenkohl und Brokkoli muss nicht zwangsläufig warm zubereitet werden. In kleine Röschen zerteilt sind sie auch roh an Salaten ein sprichwörtlicher Kracher.

    Mangold:
    Haben Sie schon einmal Mangold zubereitet? Er schmeckt ausgezeichnet in einer Quiche oder einem herzhaften Strudel. Auch in Kombination mit Lachs oder als Alternative zur Krautroulade ist Mangold ein Genuss. Wie wäre es mit einer Mangold-Jogurt-Suppe? Das Sommergemüse ist reich an Vitamin K und eignet sich sehr gut für eine ausgewogene Ernährung.

    Fenchel:
    Viele Menschen assoziieren Fenchel mit Tee für Kleinkinder und weniger mit der frischen Sommerküche. Doch Fenchel ist ein wahres Wandlungstalent. Er lässt sich geschmacklich sehr interessant zubereiten und kombinieren. So zum Beispiel als Salat mit Apfel, Rosinen und etwas Sahne. Warm überzeugt das Sommergemüse beispielsweise als Vorspeise mit Möhren kombiniert und Parmesan überbacken.

    Aubergine:
    Was wäre eine Moussaka oder ein Ratatouille ohne Aubergine? Das Gemüse, welches in der mediterranen Küche ganz typisch ist, lässt sich nicht roh verzehren. Dafür schmeckt es mariniert auf dem Grill, oder kombiniert mit Fleisch, Fisch und Nudeln ausgezeichnet.

    Paprika:
    Die wahre Vitamin-C-Bombe ist bunt, knackig und hat einen süßlichen Geschmack. Sie findet sich in einer üppigen Rezeptvielfalt wieder, so etwa in Suppen oder Schmorgerichten, als Verfeinerung von Saucen oder bunter Eye-Catcher im knackigen Sommersalat. Haben Sie schon einmal ein Paprika-Curry mit Kokosmilch versucht?

    Zucchini:
    Für Gemüsefans ist sie nicht mehr aus der Küche wegzudenken. Die Zucchini als Verwandte des Kürbisses ist für die einen einfach nur geschmacksneutral, für pfiffige Köche jedoch eine absolute Wunderzutat. Denn Zucchinis sind nicht nur abwechslungsreich, sondern auch gesund. Sie lassen sich aromatisch füllen und sind auch für viele andere Zubereitungen in der Röhre geeignet, etwa für Zucchinischiffchen oder Ofengemüse. Als Salat sind Zucchinis eine echte Alternative zu warmen Beilagen. Wer es wagt, kann das Sommergemüse sogar in einem Zucchinikuchen backen und mit Schokolade kombinieren, einfach köstlich.

    Sommergemüse lassen sich oft ganz einfach zubereiten und sogar in unzähligen erdenklichen Variationen miteinander oder mit anderen Zutaten kombinieren. Wer möchte schon gern an einem heißen Sommertag auf seinen Teller Tomate mit Mozzarella verzichten oder statt einer fettigen Haxe mit Sauerkraut lieber einen knackigen Sommersalat mit Bruschetta probieren?
    Text: C. D.




    Weiterführende Informationen:
    Gemüse lagern - Was gehört in den Kühlschrank?

    Natürlich haben wir auch tolle Sommerrezepte für Sie.