Maroni und Nüsse - Gesunde Knabberei für den Winter

Verschiedene Nüsse
Warum sind Nüsse so gesund? - Foto: © Africa Studio

Erfahren Sie in diesem Artikel warum Maroni und Nüsse gesunde Knabbereien für den Winter sind.

Maroni: Heiße und gesunde Köstlichkeit für Feinschmecker

Heiße Maroni gibt es um die kalte Jahreszeit wieder an allen Ecken zu kaufen und vermitteln immer wieder eine besondere Winterstimmung. Frisch vom Brater in der Tüte dienen sie noch obendrein als hervorragender Hände-Wärmer an besonders kalten Tagen. Doch was macht die Edelkastanie so wertvoll und besonders? In der kleinen Frucht steckt so manches. Die Edelkastanie ist im Vergleich zu anderen Nuss-Arten sehr fettarm. In 100 g stecken gerade einmal knappe 200 Kalorien. Die Maroni ist reich an hochwertigen Proteinen, Vitamin B 2 und B 3, Vitamin C und E. Die B-Vitamine wirken sich beruhigend auf die Nerven aus, besonders nach einem anstrengenden Tag. Sie enthalten außerdem die Aminosäure Tryptophan, aus dem der Körper das Glückshormon Serotonin herstellt. Die C- und E-Vitamine sind für die Stärkung der Immunabwehr zuständig. Die Kombination aus Kalzium und Phosphor, die in der Edelkastanie enthalten ist, stärkt außerdem Zähne und Knochen. Maroni finden außerdem Einsatz in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und gilt dort als ideales Winternahrungsmittel, das von innen wärmt und sich stärkend auf die Nieren auswirkt. Als Grundnahrungsmittel finden sie auch vielfältigen Einsatz in der Küche. Beispielsweise als Fülle der Festtagsgans oder als Beilage zu Wild.

Nüsse: Gutes Fett und wertvolle Inhaltsstoffe

Der Fettgehalt von Nüssen liegt zwischen 50 und 70 Prozent (im Vergleich dazu hat die Maroni nur ca. 2 % Fett). Weil der Fettgehalt der Nüsse so hoch ist, wurde sie lange Zeit als gesundes Nahrungsmittel verschmäht, bis man zu der Erkenntnis kam, dass die meisten Nüsse große Mengen gesunde, einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren enthält. Zu den "echten Nüssen" zählen Maroni und Haselnüsse. Zu der Gattung der Steinfrüchte zählen die Kokosnuss, Mandeln und Walnüsse. Zu den Kapselfrüchten zählt z.B. die Paranuss. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sind reich an Magnesium, Selen, Kupfer, Zink und Mangan, außerdem enthalten sie noch wertvolle B- und C-Vitamine. Auch Schwangere, Kinder oder Sportler profitieren von den Nüssen, da hohe Mengen an Eisen und Kalzium in ihnen steckt. Nüsse sind außerdem gut fürs Herz. Sie verringern das Risiko von Schlaganfällen und Erkrankungen der Herzkranzgefäße und senken obendrein den Cholesterinspiegel. Besonders das Knabbern von Walnüssen schützt das Herz und die Blutgefäße, da sie einen besonders hohen Anteil an Beta-Sitosterin aufweisen. Da Nüsse doch einen recht hohen Anteil an Fett haben, sollte eine Tagesration maximal eine Handvoll oder ca. 40 g ausmachen. Also: Viel Spaß beim Nüsseknacken.
Haben Sie auch einen schönen Nussknacker?
Text: T. V.

Lebensmittelkunde:

Wissenswertes über Lebensmittel:

( Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: 26.08.2018 )

[ Zum Seitenanfang ]