Nudeln

Spaghetti mit Tomatensauce
Nudeln sind bei Klein und Groß beliebt - Foto: © Vladimir Melnik

Erfahren Sie in diesem Artikel Wissenswertes über Nudeln und die verschiedenen Nudelsorten.

Nudeln bringen ein wenig Italien auf auf den Tisch

Die italienische Küche ist leicht und frisch. Sehr beliebt sind auch bei uns die Nudeln. Spaghetti und Makkaroni kennt wohl jeder. Aber es gibt noch hunderte anderer Nudelsorten. Meist unterscheiden die sich aber nur in der Form. Es gibt lange, dünne, kleine, gedrehte, geriffelte, runde usw. Manche sind auch farbig oder mit z.B. Bärlauch verfeinert. Sie sehen Nudeln müssen nicht langweilig sein. Wir möchten Ihnen hier einige bekannte Nudelsorten vorstellen und erklären wofür man sie verwenden kann.
Lesen Sie auch: Nudeln selber machen

Welche Nudelsorten gibt es?

Caserecce oder Gemeli
Sie wird auch Zwillingsnudel genannt und kommt aus Sizilien. Am besten bereiten Sie diese mit Basilikum, Knoblauch, Öl und Pecorino-Käse zu.

Conchiglie
Diese sehen aus wie Muscheln. Am besten ißt man dazu etwas mit Gemüse oder Pilzen.

Dischi Volanti
Diese Sorte sieht aus wie fliegende Untertassen. Meist wird sie bei Salaten, Suppen und Saucen verwendet.

Farfalle
Sieht aus wie ein Schmetterling. Diese Sorte nimmt man für Gemüse- und Fischgerichte sowie für Aufläufe und Eintöpfe.

Fusilli
Das sind die auch recht bekannten Spiralnudeln. Diese eignen sich gut für einen Nudelsalat oder auch als Beilage zu Fleisch und Gemüse.

Penne Rigate
Diese Sorte stammt aus Norditalien. Es sind kurze Röhrennudeln mit einer geriffelten Oberfläche. Am besten passen sie zu Ragout und kräftigen Saucen.

Radiatori
sehen aus wie kleine Heizkörper. Sie eignen sich gut für dunkle, kräftige Saucen.

Tagliatelle
sind Bandnudeln. Es gibt sie in verschiedenen Breiten und Längen. Sehr gut schmeckt diese Nudelsorte zu Wildragouts und zu leichten Fisch und Gemüsesaucen.

Tipps für Nudeln:

Nudelreste lassen sich wunderbar mit einer lauwarmen Vinaigrette, gehackten Kräutern und gebratenen Möhrenscheiben gemischt zu Antipasti zubereiten. Am besten geeignet sind dicke und kurze Nudeln.

Nudeln kann man auch einfrieren. Einfach die Reste klein schneiden und mit gehackter Petersillie vermischen. In eine Dose geben und einfrieren. Kann als leckere Suppeneinlage verwendet werden.

Bekannte Marken

  • Buitoni
  • Barilla
  • Birkel
  • Riesaer
  • De Cecco
  • 3 Glocken

Lebensmittelkunde:

Wissenswertes über Lebensmittel:

( Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: 25.09.2018 )

[ Zum Seitenanfang ]