Welche Vorteile hat das Fasten?

Fasten - Der Einstieg in eine ausgewogene Ernährung
Zwar können Krankheiten mit dem Fasten nicht geheilt werden, doch wirkt sich der Nahrungsentzug
Verschiedene Obstsorten
Beim Fasten isst man viel Obst - Foto: © Christa Eder
positiv auf die Haut und das Gewebe aus. Es kann schon fast von einem begleitenden Anti-Aging Programm gesprochen werden. Weiterhin findet eine Entlastung des Herz- und Kreislauf-Systems statt, die Lunge bekommt mehr Sauerstoff zugeführt und somit wird die Atmung positiv beeinflusst. Die Blutfettwerte können durch die innere Entfettung gesenkt werden und ein allgemeines Wohlbefinden ist zu bemerken.

Die Entgiftung durch Fasten
Das Hauptanliegen beim Fasten ist die Entgiftung des Organismus. Tag für Tag nimmt der menschliche Körper Giftstoffe über die Nahrung, Umwelt, Alkohol und Nikotin auf. Diese Stoffe werden an Fette und Eiweiße gebunden und lagern sich so in das Bindegewebe ein. Durch das Fasten wird der Abbau der Fette und Eiweiße unterstützt und somit kann die Bindung gelöst werden. Daraus folgt, dass die giftigen Stoffe mit Hilfe der Ausscheidungsorgane, wie Haut, Nieren und Darm abtransportiert werden.

Während einer Fastenkur werden ausschließlich überflüssige und schädliche Stoffe abgebaut, die den menschlichen Körper nur unnötig stören, belasten oder gar krank machen. Alle Stoffe die nicht benötigt werden, bauen sich im Organismus beim Fasten ab.

Von der Entgiftung bleiben die Organe, Muskulaturen und alle Einrichtungen des Körpers zur Steuerung verschont. Hauptsächlich werden mit der Ernährung zunehmend mehr Giftstoffe aufgenommen, so ist die Meinung der Experten. Die Ernährung ist bei vielen Menschen zu fett, zu viel mit Eiweißen und Kohlenhydraten angereichert und es wird einfach zu viel gegessen. Durch die falsche Ernährung werden viele Krankheiten ausgelöst, so wie die Gefäßverkalkung durch eine zu fettreiche Nahrung begünstigt wird. Die Gefäßverkalkung kann wiederum zu einem Herzinfarkt führen. Bei einer zu eiweißhaltigen Nahrung lagert sich das zu viel aufgenommene Eiweiß an den inneren Wänden von den kleinsten Blutgefäßen ab, dadurch kann es zu weiteren Erkrankungen kommen.

Weitere Vorteile beim Fasten
Beim Fasten wird der Magen-Darm-Trakt mit Hilfe der Entschlackung gereinigt. Dadurch erhält das Haar wieder mehr Glanz und auch die Haut sieht frischer und gesünder aus. Die Körperformen erscheinen wieder gestraffter und der Gang wirkt selbstsicher. Ein weiterer positiver Effekt beim Fasten ist die Gewichtsreduzierung, doch sollte diese nicht unbedingt im Vordergrund stehen. Des Weiteren entwickelt sich der Geschmackssinn, es werden die feinen Unterschiede besser empfunden. Genauso wird beim Fasten das Immunsystem gestärkt und es können mehr Krankheiten abgewehrt werden.

Allerdings sollten auch die seelischen Aspekte nicht vergessen werden, denn während des Fastens ist die Zeit des Nachdenkens und des Zurückziehens gegeben. Es kann sich eine neue, noch nie gekannte Energie entwickeln, die das weitere Leben beeinflussen kann. Dabei bilden Körper und Geist eine Einheit und man kann sich sogar von unnützen Dingen oder Gewohnheiten trennen. Das Gefühl der inneren Reinigung wird oft auf das weitere Leben übertragen. Durch das Fasten kann man gleichfalls den Einstieg in eine gesunde und ausgewogene Ernährung schaffen.
Text: B.L.

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens. Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]


  • Fasten
  • Nachteile beim Fasten
  • 5 wichtige Grundregeln
  • Leistungsfähigkeit während der Fastenkur
  • Fastenwandern für Fortgeschrittene

  • >> Abnehmen >> Ernährungstipps




  •