So werden Sie den "Winterspeck" wieder los

Vitalküche gegen Hüftgold
Der Winter ist offensichtlich vorbei, und mit Beginn des Sommers öffnen nun auch endlich die
Hühnchen mit Gemüse
So lecker kann Abnehmen sein - Foto: © Jacek Chabraszewski
Freibäder wieder ihre Pforten. Die dicken langen Winterklamotten dürfen nun endlich weggeräumt werden. Allerhöchste Eisenbahn für den einen oder anderen unter uns, sich nun um die letzten Winterpfunde zu kümmern. Eine gesunde Ernährung ist hier das A und O.

Gesunde Ernährung muss nicht langweilig sein.
Wenig Fett und viele Vitalstoffe gepaart mit ein paar Tricks und etwas Mut zum Experimentieren lassen aus der Frühjahrskur ein unvergleichliches Erlebnis werden. Eine Kur mit Geschmack, denn ein gutes Essen ist nicht nur gut gegen Hunger, sondern auch gut für die Seele.

Mit wenig Flüssigkeit garen schont das Gemüse
Damit Ihr Gemüse bei der Zubereitung seine wertvollen Mineralien und Vitamine behält, garen sie es immer nur mit wenig Flüssigkeit. Am besten eignet sich immer noch das absolut schonende Garen über Dampf. Dazu können Sie entweder einen Schnellkochtopf verwenden der einen Dampfeinsatz hat. Oder aber Sie verwenden einen speziellen Dampftopf mit Löchern im Boden. Diesen stellt man auf einen normalen Kochtopf. Träufeln Sie erst kurz vor dem Anrichten etwas kaltgepresstes Olivenöl über Ihr Gemüse.

Viele und vor allem frische Kräuter
Gerade im Frühsommer, wenn Kräuter wieder in Hülle und Fülle wachsen, sollte an deren Verwendung nicht gespart werden. Egal ob in warmen oder kalten Gerichten. Beim Kochen jedoch
sollten Sie frische Kräuter immer erst ganz zum Schluss hinzugeben. Einerseits bleibt natürlich das frische Aussehen der Kräuter erhalten. Zum anderen verflüchtigen sich die freigesetzten Aromen durch die kürzere Kochzeit nicht so schnell, und die jeweiligen Vitalstoffe bleiben erhalten.

Garen in Meersalz
Eine besonders kalorienarme und schonende Art der Zubereitung ist das Garen in Meersalz. Besonders geeignet dafür sind helle Fleischsorten wie Fisch und Geflügel. Doch auch das eine oder andere Gemüse lässt sich auf diese Art besonders lecker zubereiten. Rosmarinkartoffeln etwa lassen sich auf diese Weise als köstliche und fettfreie Beilage zubereiten.
Auf ein Backblech kommt eine Mischung aus ungereinigtem Meersalz und Eiweiß. Je ein Eiweiß auf ein Kilo Salz. Die Mischung können Sie noch mit Kräutern verfeinern. Darauf legen Sie das Fleisch oder das Gemüse und bedecken alles wieder mit der Mischung, bis nichts mehr herausschaut. Im Ofen bei 200 Grad backen lassen. Dauer je nach Zutat oder Rezept, in der Regel eine halbe bis dreiviertel Stunde. Danach einfach noch mal bei verminderter Temperatur nachgaren lassen.

Abwechslung beim Kochen
Achten Sie auf Abwechslung, denn nichts ist schlimmer als Langeweile beim Essen. Obst und Gemüse können nicht nur über den Tag verteilt gegessen werden. Sie sind in Kombination mit anderen Zutaten oder miteinander nicht nur originell, sondern auch geschmackvoll. Wie zum Beispiel die Kombination süß-scharfwürzig, für die wir Ihnen hier ein leckeres, unkompliziertes Rezept servieren:

Gebratene Feigen:
Essen Sie zu Mittag doch einfach mal gebratene Feigen mit Rucola-Salat.
Die Feigen halbieren und bei mittlerer Temperatur ungefähr zwei Minuten in der Pfanne braten. Eine Scheibe Weißbrot entrinden und würfeln. Eine Knoblauchzehe klein schneiden und mit den Weißbrotwürfeln sowie etwas Orangenschale goldbraun rösten. Alles gemeinsam mit dem Rucola servieren, etwas Olivenöl und Balsamico darüber träufeln. Nun mit etwas gehobeltem Parmesan abrunden. Frisch gemahlenen Pfeffer und etwas Salz darüber.

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens. Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]


  • Abnehmen
  • Einige Diät Tipps
  • Was ist Adipositas?
  • Wie sind die Diäten entstanden?
  • Fasten zum Abnehmen
  • Cayennepfeffer und Ingwer - Scharfe Schlankmacher
  • Diäten im Vergleich
  • Holzhacker Diät

  • >> Ernährungstipps






  •