Saubere Fenster durch Glasversiegelung

Was ist eine Glasversiegelung?
Fenster putzen ist eine lästige und anstrengende Arbeit, die sicher keiner gerne macht. Aber es
Ein Wintergarten mit großer Fensterfront
Saubere Fenster dank Glasversiegelung
Foto: © Klaus Rose
muss ja leider hin und wieder gemacht werden.
Wer allerdings seine Fenster versiegeln läßt braucht das nicht mehr tun. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Artikel:

Schmutzige Fenster sind nicht sonderlich schön anzusehen. Daher kommt man oftmals um die regelmäßige Reinigung der Scheiben nicht herum. Durch eine neuartige Glasversiegelung könnte das bald der Vergangenheit angehören.

Saubere und schmutzige Fenster
Fenster werden ständig und immer wieder geputzt. Dabei empfinden die wenigsten diese Tätigkeit als angenehm. Es ist eben ein notwendiges Übel. An sich wünscht sich jeder, dass seine Fenster möglichst lange sauber bleiben, um nicht allzu schnell erneut den Putzlappen schwingen zu müssen. Leider funktioniert das in der Praxis äußerst selten - egal, ob es sich um die Fenster in der Wohnung oder im Auto handelt. Vor allem die Witterungseinflüsse spielen dabei eine wesentliche Rolle. So kann es oft vorkommen, dass ein frisch geputztes Fenster binnen Minuten durch einen heftigen Regenschauer wieder schmutzig wird und der Erfolg der Arbeit dahin ist.

Glasversiegelung lässt den Schmutz abprallen
Durch eine Glasversiegelung lassen sich solche Probleme beheben. Bei diesem Verfahren wird
das Glas so versiegelt, dass jeglicher Schmutz einfach abprallt. Je nach Hersteller der Versiegelung wird in diesem Zusammenhang oftmals vom Lotusblüteneffekt gesprochen. In jedem Fall wird die Oberfläche des Glases durch die Versiegelung derartig glatt, dass kein Schmutz mehr Haftung findet und im wahrsten Wortsinn abprallt.
Früher gab es spezielle Scheiben mit diesem Effekt, die allerdings ihren Preis hatten. Heute lassen sich durch einfaches Auftragen alle vorhandenen Fensterscheiben mit diesem praktischen Effekt "nachrüsten". Entsprechende Versiegelungsmittel gibt es im Fachhandel oder bei verschiedenen Onlineanbietern. Allgemein werden für Autoscheiben und Fensterscheiben verschiedene Mittel angeboten. Diese sollten auch nach ihrem Zweck verwendet werden, da sie für die jeweiligen Scheiben optimiert wurden.

So versiegelt man eine Fensterscheibe
Die Anwendung einer Glasversiegelung ist sehr einfach und verläuft in zwei Phasen. In der ersten Phase muss die zu behandelnde Glasscheibe gründlich gereinigt werden. Ist sie dann vollständig frei von Fett und anderen Schmutzpartikeln, wird die Glasversiegelung mit einem Tuch auf die Scheibe aufpoliert. Anschließend muss sie noch einige Minuten eintrocknen. Schon ist die Scheibe für lange Zeit resistent gegen jede Art von Schmutz.

Fazit
Der Traum aller Hausfrauen scheint wahr geworden zu sein. Fenster, die nicht mehr schmutzig werden, das hört sich an wie aus einer Zukunftsvision. Dabei ist diese Technik gar nicht so neu. Lediglich die Umsetzung, die nun jeder selbst zu Hause durchführen kann, ist wesentlich einfacher geworden. Zudem müssen für eine Versiegelung keine großen Summen mehr ausgegeben werden. Schon für wenige Euro lassen sich sämtliche Fenster der Wohnung und die gesamte Autoverglasung schnell und einfach versiegeln. Nie wieder Fenster putzen ist natürlich nicht ganz richtig. Der Effekt der besten Versiegelung lässt aufgrund der Witterungseinflüsse irgendwann nach. Spätestens dann muss man doch noch einmal die Scheibe reinigen, um eine neue Versiegelung aufzutragen.


  • Haushaltstipps
  • Frühjahrsputz
  • Kühlschrank reinigen
  • Staubwischen






  •