So gelingt die Suppe

Tipps und Tricks für die Suppe
Auch wenn man noch so viel aufpasst, es kann immer mal passieren, dass die Suppe nicht so
Eine leckere Suppe
Was tun, wenn die Suppe nicht gelingt? - Foto: © kab-vision
richtig gelingt. Hier haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

Versalzen Das einfachste ist kaltes Wasser dazu zu gießen und die Suppe nochmals zu erwärmen. Oder Sie geben zwei bis drei Eßlöffel Reis in ein Teeei und kochen dieses mit. Auch können Sie eine rohe Kartoffel klein schneiden und mitkochen. Die enthaltene Stärke nimmt das Salz auf.

Zu scharf
Geben Sie ungewürzte Brühe oder etwas Wasser in die Suppe und erwärmen sie erneut.

Zu hell
Damit die Suppe eine schöne Farbe bekommt, braten Sie eine Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten gut an und kochen diese dann mit.

Zu trüb
Damit die Suppe nicht trüb wird, geben Sie die Gewürze nicht direkt hinein, sondern in ein Teeei. Falls die Suppe trotzdem trüb ist, kochen Sie ein paar Eierschalen mit. (Danach durch ein Sieb seihen!)

Zu dickflüssig
Eine dickflüssige Suppe kann man mit ungewürzter Fleischbrühe strecken. Schmecken Sie die Suppe danach mit Milch oder süßer Sahne ab.

Zu dünnflüssig
Bei klaren Suppen gibt man stark reduzierte Fleischbrühe dazu, bei gebunden Suppen etwas Mehlbutter im Verhältnis 1:1. Danach nochmal ca. 15 min. kochen und erneut abschmecken.

Zu fettig
Ist die Suppe zu fettig legen Sie einige Eiswürfel in ein Tuch und hängen dieses kurz in die Suppe.

Überkochen verhindern
Damit die Suppe nicht überkocht, streichen Sie den Topfrand mit Öl ein.

Angebrannt
Gießen Sie die Suppe in einen anderen Topf und achten Sie darauf, dass Sie den Bodensatz nicht mit abkratzen. Dann einfach weiterkochen lassen.

Abkühlen
Zum abkühlen sollten Sie den Topfdeckel abnehmen, da die Suppe sonst sauer werden kann.

Aufbewahren
Suppen kann man in verschlossenen Behältern bis zu fünf Tage im Kühlschrank lagern. Dazu füllen Sie sie noch heiß in den Behälter und lassen bis zum Rand ca. 4 cm Platz. Lassen Sie die Suppe dann auskühlen. Anschließend gut verschließen und in den Kühlschrank stellen.

  • Kochtipps
  • Braten
  • Frühstücksei
  • Küchenirrtümer
  • kleine Küchenpannen beheben
  • Pilze
  • Wildbret




  •