Welche Bratpfannen gibt es?

Pfannen aus verschiedenen Materialien
Eine Pfanne, auch Bratpfanne genannt, ist ein unverzichtbares Kochgerät. Typische
Pfanne aus Edelstahl
Es gibt Bratpfannen aus verschiedenen Materialien
Foto: © Ilya Zlatyev
Pfannengerichte sind Bratkartoffel und Pfannkuchen, es lassen sich aber auch zahlreiche weitere Speisen in einer Pfanne zubereiten, vor allem für das Braten von Fleisch, zum Beispiel Steak und Schnitzel, ist eine Pfanne unverzichtbar.

Verschiedene Varianten
Es gibt ganz unterschiedliche Varianten der Bratpfanne, von denen sich im Haushalt vor allem die antihaftbeschichtete Pfanne, auch als Teflonpfanne bezeichnet, durchgesetzt hat.
Es handelt sich dabei um eine Pfanne aus Aluminium, die mit einer Beschichtung, die Polyetrafluirethylen (umgangssprachlich Teflon) enthält. Diese Pfannen sind auf Grund ihrer Beschichtung sehr leicht zu reinigen, der vornehmliche Grund, warum sie im Haushalt so beliebt sind. Der Nachteil der Teflonpfanne liegt in ihrer geringen Haltbarkeit, denn die Beschichtung nimmt durch häufiges Spülen, die Verwendung von Metallbesteck und die Erhitzung über 250°C leicht Schaden.
Haltbarer, aber auch deutlich schwerer ist eine Eisenpfanne. Es gibt Gusseisenere Pfannen und Modelle aus geschmiedeten Eisen - beide Varianten sind vor allem bei professionellen Köchen sehr beliebt, da sie sich sehr hoch erhitzen lassen.
Vor allem in der französischen Küche, aber auch in vielen deutschen Haushalten sind Pfannen aus Kupfer zu finden. Dieses Metall besitzt hervorragenden Wärmeleitfähigkeiten und ist daher ideal für Pfannen und Töpfe geeignet.

Braucht man einen Deckel?
Möchten Sie in Ihrer Pfanne Lebensmittel nicht nur anbraten, sondern gelegentlich auch schmoren, sollten Sie darauf achten, dass ein passenden Pfannendeckel erhältlich ist.
Wenn Sie Pfannengerichte im Backofen warmhalten oder überbacken möchten, sollte das Kochgerät über einen Stiel aus Metall verfügen, damit.
Für bestimmte Gerichte empfehlen sich überdies ganz spezielle Pfannen, so gibt es zum Beispiel Grillpfannen, Crêpes-Pfannen sowie Modelle für die Zubereitung von Paella, Eiern und Schnecken.

Verschiedene Materialien:

Edelstahlpfanne
Diese leitet die Wärme sehr gut und gleichmäßig. Man kann sie auch für hohe Temperaturen verwenden.

Gußeisenpfanne
Auch diese leitet die Hitze gut, ist aber schwieriger zu reinigen. Sie kann leicht rosten. Daher sollte man sie nach Gebrauch immer mit Öl einreiben. Achtung: Diese Bratpfannen sind sehr schwer und darum nicht für Glaskeramikkochflächen geeignet.

Kunststoffbeschichtete Bratpfanne
In diesen Pfannen kann man auch ohne Fett braten. Aber dafür zerkratzt die Beschichtung leicht.

Kupferpfanne
Diese sind bei den Profiköchen sehr beliebt, weil sie die Wärme sehr gut leiten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Innenfläche mit Zink oder Edelstahl versehen ist, da Kupfer in Verbindung mit Säuren giftige Verbindungen bildet. Diese Pfannen sind für alle Herdarten geeignet, sind aber ein wenig teurer als herkömmliche Bratpfannen.

 
Wo kann man Bratpfannen kaufen?
  • Haushaltswarengeschäfte
  • Supermärkte
  • Amazon
  • OTTO
  • Hersteller von Pfannen
  • Fissler
  • Krüger
  • Le Creuset
  • Silit
  • WMF
  •