Entsafter für leckere Säfte

Entsafter für die gesunde Ernährung
Frisch gepresster Saft ist gesund und schmeckt gut. Es muss ja nicht immer Orangensaft sein.
Selbstgemachte Obst- und Gemüsesäfte
Leckere Säfte kann man sich auch selber machen
Foto: © Irina Ukrainets
Mixen Sie doch auch mal einige Früchte. Mit einem Entsafter ist das Obst doch schnell ausgepresst.

Gesunde Vitaminkuren auf Knopfdruck: Elektrische Entsafter
Jeder weiß, dass frisches Obst gesund ist. Doch mit dem täglichen Obstgenuss sieht es in Deutschland eher mau aus. Das lästige Schälen, die klebrigen Finger und ärgerliche Saftflecken lassen viele Menschen doch lieber zu den fertigen Obstsäften oder Konserven aus dem Supermarkt greifen. Deren Vitaminausbeute fällt allerdings eher gering aus. Ein elektrischer Entsafter könnte die Lösung sein: Mit ihm lässt sich frisches Obst rasch in köstlichen Nektar verwandeln, so dass der Vitaminbedarf binnen Minuten gedeckt ist.

Elektrische Entsafter fallen nach wie vor in die Sparte der Luxus-Küchengeräte. Sie gehören nicht zum Standard und warten vor allem in den Kochzeilen von ernährungsbewussten Sportlern, Vegetariern oder Fitness-Gurus auf ihren Einsatz.

Dabei haben Entsafter ihre Luxus-Preisklasse längst verlassen; auch präsentieren sie sich nicht
mehr als röhrende, vibrierende Ungetüme mit schwer berechenbarem Charakter. Die neuen Entsafter arbeiten leise, auf Knopfdruck und sind meistens so konzipiert, dass sie sich zumindest in Teilen in der Spülmaschine reinigen lassen.

Was sollte man beim Kauf beachten?
Beim Kauf des Entsafters sollte auf ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet und nicht am falschen Ende gespart werden. Maschinen, die in ihrer Wuchtigkeit zu viel Platz nehmen, landen früher oder später ebenso im Kellerregal wie Entsafter, deren Reinigung unnötig viel Zeit in Anspruch nimmt.

Das Material sollte stabil und gut verarbeitet sein, so dass der Entsafter nicht selbstständig quer über den Tisch wandert. Ein gewisses Eigengewicht ist daher sinnvoll; auch ist es ratsam, ein Gerät zu wählen, deren abnehmbare Einzelteile spülmaschinenfest sind.

Obwohl die Hersteller ihre Produkte gerne als wahre Wundermaschinen anpreisen, die ohne zu Murren ganze Früchte - beispielsweise einen Apfel - aufnehmen, zerkleinern und in Saft verwandeln, sei den neuen Entsafter-Besitzern geraten, auf derlei Experimente zu verzichten.

Die richtige Bedienung
Zwar sind die Entsafter teilweise durchaus in der Lage, auch große Vitaminbomben aufzunehmen, doch das Entsaften dauert länger und die innen liegenden Reibscheiben werden so stark beansprucht, dass eine Unwucht entstehen kann, der Verarbeitungsvorgang stockt und das Gerät kurzzeitig ausgeschaltet werden muss.

Schonender arbeitet der Entsafter, wenn das Obst vorher in handliche Stücke zerteilt wird. Äpfel, Birnen, Nektarinen und Pfirsiche müssen nicht geschält, sollten aber gründlich gewaschen werden, bevor sie in den Entsafter-Schacht wandern. Ungespritzte Zitrusfrüchte können ebenfalls samt Schale in den Schlund des Entsafters, wobei ihr Nektar dadurch ein leicht bitteres Aroma erhält. Süßschnäbel tun also gut daran, die Orangen oder Grapefruits grob von ihrer dicken Haut zu befreien. Selbst harte Möhren, Staudensellerie oder feste Kiwis verwandelt ein moderner Entsafter mühelos in flüssige Vitaminkuren.

Anschließend sollten die Einzelteile des Gerätes sofort gereinigt oder unter fließendes Wasser gehalten werden, damit die Fruchtfasern sich beim Antrocknen nicht festsetzen. Vor allem die Reste von entsafteten Orangen können wie Zement am Plastik oder Edelstahl haften bleiben.

Die frisch gepressten Säfte halten sich im Kühlschrank einige Stunden lang und bewahren ihren Vitamingehalt, wenn sie in lichtdichte Plastikgefäße gegossen werden. Experten empfehlen eine morgendliche Trinkkur pro Tag, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind - erlaubt ist, was schmeckt.
Text: © B. B.

Der Preis:
Je nach Hersteller und Qualität kostet so ein Gerät zwischen 20 und 250 Euro.

 
Wo kann man Entsafter kaufen?
  • Media Markt
  • Medimax
  • Saturn
  • Supermärkte
  • Amazon
  • Hersteller von diesen Maschinen
  • Philips
  • Braun
  • Bosch
  • Gastroback
  • Kenwood
  •