Mikrowelle zum Aufwärmen und Auftauen

Kochen in der Mikrowelle
Die Mikrowelle erhitzt schnell Flüssigkeiten, Speisen und andere geeignete Stoffe. Dazu braucht sie
Eine Frau beim Kochen mit der Mikrowelle
In einer Mikrowelle kann man Gerichte auftauen und aufwärmen
Foto: © mangostock
die Aufnahme von Dezimeterwellen. Nachdem 1946 von Percy Spencer der Mikrowellenherd im Unternehmen Raytheon erfunden und patentiert wurde, hat man ein Jahr später das erste Exemplar gebaut. Im Gegensatz zu den heutigen Mikrowellen war der Prototyp ein Monster. Er wog 340kg und war mit seiner Wasserkühlung fast 1,80m hoch. Der erste Mikrowellenherd hatte mit seiner Leistung von 3000 Watt etwa das Dreifache der heute gebräuchlichen Haushaltsgeräte. Doch die Weiterentwicklung der Mikrowelle ließ sich nicht aufhalten. Schon 1954 bekam man eines der ersten kommerziellen Geräte zu einem erschwinglichen Preis und konnte das auch für den Hausgebrauch verwenden. Weil die Mikrowelle immer billiger und handlicher wurde, brachte die Industrie 1965 die ersten populären Geräte auf den Markt. Das Zeitalter der schnellen Erwärmung von Speisen und Flüssigkeiten war angebrochen.

Die Mikrowelle in der modernen Küche
Sie ist das Highlight in jeder modernen Küche, weil sie die klassischen Funktionen des konventionellen Herds mit denen der Mikrowelle vereint. Ob Oberhitze und Unterhitze, Heißluft mit Umluft, oder die Grill-Funktion. Mit einem modernen Mikrowellenherd kann man Backen, Grillen, Kochen, Auftauen und Garen. Für die Gesundheit ist der Mikrowellenherd durch sein strahlungssicheres Edelstahlgehäuse unbedenklich. In der Mikrowelle können beinahe alle Rezepte verwirklicht werden. In den vielen Imbissstuben ist er nicht mehr wegzudenken. Alle Gerichte können für die Kunden in kurzer Zeit zubereitet werden und verlieren nicht ihren Geschmack.

Die verschiedenen Qualitätsstufen
Die Ausstattung, die verschiedenen Funktionen und die Ausführung der Geräte klassifizieren die Qualitätsstufen bei den Mikrowellenherden. Sie sind als Standardgeräte, Unterbau-, Aufbau. oder als Einbaugeräte auf dem Markt erhältlich. Gute Mikrowellenherde haben eine Leistung um die 1000 Watt und man kann mit ihnen Pizza backen, Fleisch grillen und sogar das köstliche Frühstücksei zubereiten. Der Mikrowellenherd aus Edelstahl ist bei den Kunden besonders beliebt, es gibt ihn aber auch in Pastell-Farben und Nostalgie-Optik.

Der Gebrauch
Mit seinen elektromagnetischen Wellen erhitzt der Mikrowellenherd stets das Wasser in den eingebrachten Lebensmitteln. Die Wärme wird durch die Wärmeleitung auf die benachbarten Bereiche übertragen. Weil die Wassermoleküle im Eis fixiert sind, kann dieses nur schlecht im Herd erwärmt werden. Die Behälter für die Zubereitung der Speisen sollten mikrowellentauglich sein. Um eine gleichmäßige Garung zu erreichen, befinden sie sich meistens auf einem Drehteller. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn man Metallteile wie Gabeln mit ungeeigneter Geometrie in den Garraum der Mikrowelle einbringt. Sind sie nicht weit genug von der Wandung entfernt, können bei ausreichender elektrischer Feldstärke Funkenüberschläge entstehen. Dickere Gegenstände wie Messer oder Löffel werden dagegen nur heiß.

Der Preis:
So ein Gert kostet zwischen 20 und 300 Euro. Je nach Funktionen und Hersteller.

 
Mikrowellen kaufen bei:
  • Media Markt
  • Medimax
  • Saturn
  • Supermärkte
  • Einrichtungsmärkte
  • Bekannte Hersteller
  • Panasonic
  • Samsung
  • AEG
  • Bauknecht
  • LG
  •