Infos über die französische Küche

Was kocht man in Frankreich?
In Frankreich hat das Essen eine lange Tradition und ist für die Franzosen sehr wichtig. Im
Hummer wird in Frankreich gern gegessen
In der französischen Küche gibt es oft Hummer
Foto: © sil007
Gegensatz zu Deutschland wird in Frankreich fast alles frisch auf Märkten gekauft. Großeinkäufe macht man hier nur selten. Die wichtigste Mahlzeit ist das Abendessen und das Sonntagsessen mit der ganzen Familie.

Bekannte französische Gerichte sind beispielsweise die Bouillabaisse, der Flammkuchen, das Ratatouille und das Coq au vin. Auch die Crepes und die Creme brulee verdanken wir der französischen Küche. Außerdem natürlich die leckeren Saucen - z.B. Sauce bearnaise, Sauce bordelaise und die Cumberlandsauce.

Schmackhafte französische Rezepte:

 
Mit Meeresfrüchten
  • -

  • Mit Gemüse
  • Ratatouille
  • Französische Saucen
  • Sauce hollandaise
  •  
     
    Weitere Informationen über die französische Küche:
    In Frankreich wird nicht einfach irgendwas gegessen. Es gibt immer ein mehrgängiges Menü. Ein einfaches Menü besteht aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert. (Machen manche ja auch in Deutschland so.) Meist wird Rotwein und Wasser dazu getrunken. Das Besondere der französischen Küche ist, dass es hier keine Beilagen gibt. Kartoffeln werden als Gemüse angesehen. Aber auf jeden Fall steht immer ein Brotkorb auf dem Tisch. Reicht man ein fünfgängiges Menü besteht dieses aus Vorspeise, Entremet also Zwischengericht wie Fisch oder Gemüse, Hauptgericht, Käseplatte und Dessert. Nach dem Essen serviert man dann einen starken Kaffee, etwas Schokolade sowie einen Cognac oder ähnliche Spirituosen.

    Wenn Sie sich nun fragen wie man Austern öffnet, Hummer kocht oder Krebse isst, findet Sie auch dazu einige Informationen bei uns.

    Nationalgerichte - Gibt es die wirklich?