Wie bereitet man Okras zu?

Rezept für Okras mit Hähnchenbrust
Okras sind ein Malvengewächs, das ursprünglich aus dem Hochland Ostafrikas stammt. Es ist eine der ältesten Gemüsepflanzen. Okras wurden schon vor 3000 Jahren in Ägypten angebaut. Heute werden sie vor allem in Brasilien, Amerika, der Karibik, der Türkei und in Griechenland gern gegessen.

Zutaten:
  • 500 g Okraschoten
  • 1,5 L Wasser
  • 2 EL Essig
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Butterschmalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Hühnerbrühe
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 200 g Tomatenwürfel

  • Zubereitung:
    Bevor es losgeht, werden 500 g Okraschoten gewaschen und behutsam von ihren Stilansätzen
    befreit. Nun 1,5 Liter Wasser mit zwei EL Essig aufkochen, die Okraschoten für vier Minuten hineingeben, abgießen und sofort mit sehr kaltem Wasser abschrecken - jetzt sind sie blanchiert und haben einen Großteil ihrer wertvollen Vitamine bewahrt. Okras sollten immer blanchiert werden, da sie sonst beim längeren Kochen eine weißlichen Schleim abgeben und Nährstoffe verlieren.

    Nun vier Hähnchenfilets abspülen, salzen, pfeffern und in heißem Butterschmalz von beiden Seiten sechs Minuten lang kross anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und in den auf 100 Grad aufgeheizten Backofen stellen.

    Eine Knoblauchzehe und eine große Zwiebel häuten und fein hacken, in dem Bratfett dünsten, bis sie glasig geworden sind und dann in der Pfanne mit den blanchierten Okras vermischen. Beides zusammen einige Minuten lang braten; 100 ml Hühnerbrühe, 1/2 Teelöffel Paprikapulver und 200 g Tomatenwürfel (aus der Konserve) dazugeben und bei geringer Hitze abgedeckt zehn Minuten lang köcheln lassen.

    Zum Schluss die Hähnchenfilets auf das Gemüse legen und weitere fünf Minuten garen. Nach Belieben mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Dazu am besten körnigen Reis oder frisches, warmes Weißbrot servieren.

    Guten Appetit!                                                                             Dieses Rezept jetzt ausdrucken


  • Ausländische Rezepte




  • Weiterführende Informationen zu diesem Rezept:
    Wie lagert man Tomaten?