Diabetes - Infos für Diabetiker

Was ist Diabetes?
In unserer Rubrik Diabetiker Rezepte finden Sie viele tolle Gerichte zum nachkochen. Aber als
Was ist Diabetes?
Diabetes Mellitus erkennen und behandeln
Foto: © DOC RABE Media
Diabetiker sollte man auch wenigstens etwas über seine Krankheit wissen, deshalb hier mal einige allgemeine Infos:

Diabetes wird oftmals erst dann diagnostiziert, wenn bereits erste Folgeschäden eingetreten sind. Vor allem Schäden an Augen und Nieren treten häufig auf. Je früher das Krankheitsbild festgestellt wird, desto besser lassen sich die gefürchteten Folgeschäden vermeiden.

Erste Anzeichen richtig erkennen
Durch den Einsatz von Teststreifen kann schnell und einfach ermittelt werden, ob bereits Diabetes vorliegt oder sich die Krankheit entwickelt. Es gibt allerdings einige typische Hinweise, die sich vom Betroffenen schnell selbst erkennen lassen. So können Toilettengänge in immer kürzeren Abständen ein Hinweis auf erhöhten Blutzucker sein. Besteht ein Mangel an Insulin, sind die Nieren nicht mehr in der Lage, Glucose zurück ins Blut zu transportieren. Sie sind regelrecht überzuckert und versuchen den überschüssigen Zucker durch mehr Flüssigkeit auszugleichen, was dann zu vermehrtem Harndrang führt. Folglich geht ständiger Durst mit der gesteigerten Nierenaktivität einher. Diese Erscheinung sollte auch schon bei Kindern beobachtet werden, um möglichst früh eingreifen zu können.
Ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Erkrankung können Wunden sein, die sehr schlecht heilen.
Auch Infektionen, die überdurchschnittlich langwierig sind, können auf Diabetes hinweisen. Ein ebenfalls klassischer Hinweis ist ein deutlicher Gewichtsverlust, ohne Diät zu leben. Seltener treten Kribbeln oder Gefühllosigkeit in Händen, Füßen oder Beinen auf, die ebenfalls auf die Zuckerkrankheit hinweisen können.

Die Behandlung der Krankheit
In aller Regel lässt sich der Verlauf der Krankheit durch regelmäßige Bewegung und eine fettarme Ernährung günstig beeinflussen. Zudem kann der Arzt sogenannte Antidiabetika verschreiben, die den Verlauf der Krankheit verzögern.
Grundsätzlich gilt, je früher Diabetes erkannt wird, desto besser. Durch eine angemessene Behandlung lassen sich die viel gefürchteten Folgeschäden vermeiden. Außerdem ist es für den Betroffenen weitaus angenehmer, die Krankheit mit Tabletten zu behandeln, als sich täglich Insulin zu spritzen, obwohl dies durch moderne Verfahren sehr einfach und schmerzfrei geschieht. Mit einer guten Portion körperlicher Bewegung, die allerdings nicht überanstrengen sollte, aber die körperliche Aktivität steigert, lässt sich eine ganze Menge bewirken.
Zudem werden zahlreiche Schulungen für Diabetiker zur Begleitung oder Vorbeugung der Krankheit angeboten. Durch umfassende Informationen rund um die Krankheit und nützliche Tipps für den Alltag lässt es sich auch mit dieser Krankheit bis ins hohe Alter gut leben.

Fazit
Die Früherkennung von Diabetes ist ganz entscheidend für die spätere Lebensqualität. Erkennt man Diabetes im Anfangsstadium, so lässt sich die Krankheit recht einfach behandeln. Folgeschäden an Augen, Nieren und anderen Organen können vollständig verhindert werden. Daher ist es wichtig, mögliche Warnungen des Körpers ernst zu nehmen und bei Bedarf seinen Blutzuckerspiegel kontrollieren zu lassen.

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens. Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]


Auch das sollten Diabetiker wissen:
  • Diabetes während der Schwangerschaft
  • Übergewicht bei Kindern
  • Adipositas

  • >> Diabetiker Rezepte




  • Leckere Rezepte für Diabetiker
  • Paprika Geschnetzeltes
  • Nussbuchteln
  • Schollenröllchen
  • Birnen Pfannkuchen
  • Entenbrustfilet
  • Milchreis
  • Thunfischsteaks
  • Rahmmedaillons
  • Schaummüsli
  • Marillenknödel
  • Gurken-Sandwich
  • Apfelstrudel
  • Orangensalat




  •