Was man über Weißwein wissen sollte

Weißwein - Erfrischender Genuß
Weißer Wein zu weißem Fleisch lautet die Grundregel. Aber was wissen Sie noch über Weißwein?
Ein Glas Weißwein
Wie wird Weißwein hergestellt? - Foto: © Maria Brzostowska

Hier erfahren Sie mehr über seine Geschichte und Herstellung:

Wein ist ein alkoholisches Getränk, das aus dem Saft von Weintrauben hergestellt wird. Die Trauben sind die Früchte der Weinrebe. Sie kann auf verschiedene Arten kultiviert werden. Man spricht von den Erziehungsformen des Weinstockes und unterscheidet die Pfahlerziehung oder Stockkultur, die Drahtrahmenerziehung sowie die Hochkultur. Unabhängig von der Erziehungsart müssen etwa vier Jahre vergehen, bis ein Rebstock die ersten Trauben ansetzt, nach etwa fünf Jahren trägt er voll, nach 25 Jahren beginnen Wachstum und Erträge nachzulassen.

Die Geschichte des Weines
Als Heimat der Weinrebe vermutet man den Landstrich von Damaskus über Mesopotamien bis zur Schwarzmeerküste. Die ersten brauchbaren Quellen über den Weinbau und die Weinerzeugung findet man im antiken Griechenland etwa 1000 v. Chr. Über das Römische Reich, wo die Weinrebe auf Bäumen gezogen wurde - was übrigens heute noch in Teilen Süditaliens und Spaniens anzutreffen ist - kam die Weinrebe nach Gallien (Frankreich) und von dort in die übrigen europäischen Länder.

Die Herstellung von Weißwein und Rotwein
Der Unterschied in der Herstellung der beiden Weinsorten scheint auf den ersten Blick gering. Spätestens beim Verkosten des Ergebnisses merkt man, wie entscheidend der Unterschied ist: Für Weißwein wird nur der Saft der weißen (bzw. gelblich-grünen) Trauben vergoren, beim Rotwein allerdings werden die roten Trauben mitsamt der Schale vergoren. Das bewirkt die rote Färbung ausmacht, denn in der Schale befinden sich die (übrigens gesunden) Farbstoffe.
Die weißen Trauben werden nach der Ankunft im Weingut sofort gepresst und der Saft wird vergoren. Die roten Trauben werden zuerst von den Stielen befreit, dann gemahlen und gequetscht. Die so genannte Maische (die Mischung aus Fruchtfleisch, Saft, Schale und Kernen) bildet die Grundlage für den Rotwein.

Wir trinken gern Weißwein aus Rheinhessen. Er schmeckt fruchtig-frisch und schön leicht.
Kleiner Tipp für den Sommer: Ein Weinglas halb und halb mit Weißwein und eiskaltem Mineralwasser füllen. Das erfrischt und schmeckt lecker.

Welche Weißweinsorten gibt es?


  • Wein
  • Alkoholfreier Wein
  • Champagner
  • Federweisser
  • Rosewein
  • Rotwein
  • Sekt
  • Geschmacksrichtungen von Wein
  • Qualitätsklassen von Wein
  • Weinlexikon
  • Wein lagern
  • Welche Weingläser?

  • >> Getränke


  • Weiterführende Informationen:
    Wie sollte man Alkoholische Getränke lagern?

    Kann man Übergewicht durch Alkohol bekommen?

    Mehr Tipps zum Thema Wein als PDF Datei zum Ausdrucken und Downloaden!