Marmelade zum selber machen

Wie macht man Marmelade selber?
Marmelade ist ein Brotaufstrich aus eingekochten Früchten und Zucker. Der Begriff Marmelade darf
Selbstgemachte Erdbeermarmelade
Die beliebteste Marmelade ist wohl die Erdbeerkonfitüre
Foto: © Rafael Angel Irusta Machin

aber heute eigentlich nur noch für Fruchtaufstriche mit Zitrusfrüchte verwendet werden. Alles andere ist ein Fruchtaufstrich. Wenn die Fruchtstücke noch zu erkennen sind ist es eine Konfitüre und wenn zur Herstellung statt Früchten nur Fruchtsaft verwendet wurde ist es Gelee.

Wo genau die Marmelade entstanden ist, ist nicht bekannt. Ende des 18. Jahrhunderts wurde aber die Bitterorangenmarmelade in Schottland erfunden. Ein schottischer Händler kaufte von einem spanischen Handelsschiff eine große Menge Bitterorangen, die aber nicht mehr so ganz frisch waren. Da sie im Rohzustand ungenießbar waren, kochte seine Frau die Früchte kleingeschnitten mit viel Zucker ein. So entstand die Bitterorangenmarmelade. 1797 gründete der Kaufmann die erste Marmeladenmanufaktur der Welt.

Fruchtige Marmeladenrezepte:
  • Erdbeerkonfitüre


  • Verwenden Sie für Marmeladen nur frische Früchte. Schneiden Sie beschädigte Stellen großzügig weg.

    Sie können auch Tiefkühlfrüchte verwenden. Wiegen Sie diese vor dem Auftauen ab und verarbeiten sie dann mit dem entstandenen Saft.

    Damit die Marmelade ihre Farbe behält können Sie beim Einkochen den Saft einer Zitrone dazufügen.

    Marmelade kann man mit Zimt, Ingwer, Kirschwasser oder Obstler verfeinern.

    Und wie sollte man Marmelade lagern?

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen!


    Der Brunch wird ja immer beliebter. Bei uns finden Sie ein paar Tipps für die Vorbereitungen.