Wissenswertes über das Fondue

Was ist ein Fondue?
Das Fondue ist ein Schweizer Nationalgericht. Besonders das Käsefondue. Das Wort Fondue wird
Fondue für die Party
Ein Fondue ist ideal für Partys - Foto: © araraadt
vom französischen "fondre" abgeleitet, was so viel wie schmelzen bedeutet.

Was braucht man alles?
Als Erstes brauchen Sie die nötige Ausrüstung. Hier können Sie wählen zwischen einem

Caquelon
Der Fonduetopf kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Für Käsefondue nehmen Sie einen aus Steingut oder Keramik mit dickem Griff. Für Brühefondues nehmen Sie feuerfestes Glas, Gusseisen, Kupfer, Edelstahl oder Stahlemaille. Diese Töpfe sollten einen Deckel und einen Spritzschutz besitzen.

Rechaud
Das ist wie eine Wärmeplatte für den Caquelon. Er wird entweder mit Spiritus oder Spezialpaste gefüllt. Den Rechaud sollten Sie nicht nachheizen, solange er noch warm ist.

und einem Elektrofondue
Hier ist die Zubereitung nicht ganz so aufwändig und man hat eine konstante Temperatur. (85 Grad für Käsefondue, 100 Grad für Brühefondue, 180 Grad für Fettfondue)

Außerdem benötigen Sie natürlich auch Fonduegabeln! Evtl. auch Teller mit Unterteilungen besorgen. So kann man auch verschiedene Saucen ausprobieren.

Unsere Fonduerezepte:
  • Käsefondue
  • Spargelfondue

  • Tipps für das Fondue:
    Der Topf sollte nur bis zur Hälfte gefüllt sein, um das Überkochen zu verhindern.

    Geben Sie nie zu viele Gabeln in das Fondue dadurch kühlt es schneller ab.

    Würzen sollte man erst nach dem Garen. Denn bei vielem ist es Geschmackssache.

    Rechnen Sie ungefähr mit 250 g Fleisch pro Person plus Salat oder Gemüse, Brot und Dips oder Saucen.


  • Partyrezepte
  • Was ist ein Raclette?
  • Fingerfood selber machen
  • Wraps selber machen
  • Was macht ein Partyservice?
  • Tipps für das Partybuffet




  •