Was macht ein Partyservice?

Rent a Party
Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts brachte vielfältige Neuerungen mit sich. Mit den politischen
Büffet von einem Partyservice
Ein Partyservice liefert ein tolles Büffet
Foto: © ISO K° - photography
Veränderungen nach Kriegsende ging ein gesellschaftliches Umdenken einher. Die Wirtschaft boomte, und auch Frauen standen aktiv im Berufsleben, nachdem sie bereits während der Kriegs- und Nachkriegsjahre ihre Fähigkeiten außerhalb des Haushalts unter Beweis gestellt hatten. Und man begann wieder zu feiern - nicht so wild und ausgelassen zwar wie in den "roaring twenties", aber immerhin wollte man doch Familienfeste und sonstige Einladungen stilvoll gestalten.

Eine personelle Notgeburt - der Partyservice
Da das Hauspersonal selbst in der Oberschicht längst nicht mehr in so reichem Maß verfügbar war wie noch in den 1920er Jahren etwa, entstand eine Art der Bewirtung, die aus unserem heutigen Verständnis nicht mehr wegzudenken ist: der Partyservice.
Ganz eng mit diesem Begriff verbunden ist der Name Gerd Käfer. Der Münchner Gastronom hatte vielleicht nicht als erster die Idee, fertig angerichtetes Essen in die Häuser seiner Kunden zu liefern, aber er entwickelte eine beinahe unheimliche Perfektion. Seine Speisen waren nicht nur exzellent zubereitet, sondern zudem auch fantasievoll angerichtet.

Mittlerweile für Jedermann erschwinglich
Aber auch für den kleineren Geldbeutel und für bescheidenere Ansprüche gibt es mittlerweile eine
große Zahl an Partyservices. Supermärkte bieten kalte Platten mit Wurst, Fisch und Käse an, auch warme Gerichte sind erhältlich; Fleischereien stellen komplette Buffets auf, die sie auf Wunsch des Kunden auch während der Veranstaltung betreuen.

Neue Impulse
Mittlerweile entschließen sich immer mehr spezialisierte Betriebe dazu, sich mit anderen Unternehmen zusammen zu tun und gemeinsam einen Partyservice zu gründen. Dazu bedarf es allerdings besonders sorgfältiger Planung und Absprache. Natürlich bieten auch Großküchen Partyservices an. Die Köche dort sitzen quasi an der Quelle und produzieren Speisen, die sie auswärts servieren. In diesem Zusammenhang sei auf die Studentenwerke verschiedener Hochschulen hingewiesen, die inzwischen einen Partyservice anbieten.

Servicewelt "Partyservice"
Während private Haushalte meist lediglich die Speisen für kleinere Gesellschaften liefern lassen, greift man bei großen Feiern gerne auf einen Komplettservice zurück. Dabei sollte der potentielle Kunde überlegen, ob er einen Partyservice mit Rundumbetreuung haben möchte. Beispielsweise gibt es mittlerweile auch Anbieter, die sich ausschließlich auf den Non-Food-Bereich spezialisieren. Sie liefern neben den "profanen" Gegenständen auch ausgefallene Dekorationen für Tische und die Räume und natürlich Stühle, Tische und Gartenzelte. Einen besonderen Partyservice bietet der Mietkoch an. Er kommt direkt in die Küche seiner Kunden und bereitet dort die gewünschten Speisen zu, die er dann ansprechend anrichtet und gekonnt serviert.

Wer heutzutage eine private oder geschäftliche Feier ausrichten möchte, ohne selbst allzu viel vorbereiten zu müssen, hat wahrlich die Qual der Wahl: Der Partyservice nimmt ihm einen großen Teil der Arbeit ab. Ob kalte Platten oder 5-Gänge-Menu, ob regionale oder exotische Spezialitäten, ob Lieferung von Speisen oder Gestaltung des gesamten Events - alles ist mittlerweile möglich. Der Gastgeber kann sich dann ausschließlich seinen Gästen widmen.


  • Partyrezepte
  • Was ist ein Fondue?
  • Was ist ein Raclette?
  • Fingerfood selber machen
  • Wraps selber machen
  • Tipps für das Partybuffet
  • Rezept für einen Partysalat




  • Weiterführende Informationen:
    Wie wird man unangenehme Gäste wieder los?