Vorspeisenplatte für Partys

Rezept für eine Vorspeisenplatte
Sie benötigen für 4 Personen:
  • 500 g gegarten grünen Spargel
  • 250 g Cherrytomaten
  • 175 g Mozzarella
  • 150 g Serranoschinken
  • 125 g Parmaschinken
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Paprika
  • 3 Tomaten
  • 1 Honigmelone
  • 1 Aubergine
  • 2 EL Butter
  • 15 Blättchen Basilikum
  • 5 Zweige Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

  • Zubereitung:
    Halbieren Sie die Melone und schneiden mundgerechte Kugeln aus dem Fruchtfleisch. Stellen Sie
    diese zugedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit halbieren Sie den Parmaschinken und formen daraus Rosetten. Spießen Sie diese dann abwechselnd mit den Melonenkugeln auf. Abschließend pfeffern.

    Umwickeln Sie jede Spargelstande mit je einer Scheibe Serranoschinken und braten das ganze in 5 Butter ca. 5 Minuten an. Schälen Sie den Knoblauch, braten ihn in 2 EL Olivenöl an und geben die Spargelröllchen dazu.

    Waschen Sie die Cherrytomaten und halbieren sie. Waschen und putzen Sie die Paprika, halbieren und entkernen sie und schneiden sie in Streifen. Waschen und putzen Sie die Aubergine, halbieren sie und schneiden sie in Würfel. Erhitzen Sie etwas Olivenöl in einem Topf und geben Tomaten, Paprika und Aubergine dazu. Alles ca. 5 Minuten schmoren lassen, abkühlen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Rosmarin garnieren.

    Schneiden Sie den Mozzarella in Würfel. Waschen Sie die Tomaten und schneiden sie ebenfalls in Würfel. Geben Sie nun mozzarella, Tomaten und Basilikum in eine Schüssel, beträufeln das Ganze mit etwas Olivenöl und salzen und pfeffern es anschließend.

    Abschließend alle 4 Vorspeisen schön auf einem großen Teller anrichten.

    Nährwertangaben pro Portion:
    563 Kalorien, 42 g Fett, 33 g Eiweiß, 14 g Kohlenhydrate

    Guten Appetit!                                                                             Dieses Rezept jetzt ausdrucken


  • Partyrezepte
  • Käsefondue
  • Zwiebelkuchen




  • Weiterführende Informationen:
    Was macht eigentlich ein Partyservice?

    Das Partybuffet im Wandel der Zeit